↑ ↓

Unterschrift Wilhelm?

Dieses Thema im Forum "Urkunden & Dokumente / Autographen" wurde erstellt von Andreas G., Juni 25, 2022.

  1. Alpenkorps1915

    Alpenkorps1915 Sponsor AbzeichenSponsor

    Da gebe ich dir absolut Recht, aber die Vorstellung, dass der Kaiser "zahlreiche" (wie viele eigentlich?) Urkunden nicht selbst auf seiner Yacht unterschrieben haben soll, stattdessen vielmehr auch hier einen Automaten genuzt haben soll, wirkt auf mich komisch bis interessant.

    Wie sahen denn die Automaten vor dem 1. WK aus? Ich finde im Netz nur Bilder von Risenapparaten oder eben sowas hier:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Autop...;_OPERATED_BY_J.L._SUMMERS_LCCN2016868985.jpg

    Zum einen ist das Bild von 1918 (also 10 Jahre älter als die erste Urkunde), zum anderen hätte der Kaiser, streng genommen, ja auch in so einem Fall die Unterschrift "eigenhändig" getätigt :D

    Gruß
    Immanuel
     
    leutwein gefällt das.
  2. Landstürmer

    Landstürmer Sponsor AbzeichenSponsor

    Melde mich doch noch mal zu Wort. Was wir noch nicht betrachtet haben ist die Möglichkeit, dass im Umfeld Wilhelms eine Person, mit Legimation des Kaisers, die Arbeit übernommen hatte. Wird doch nicht so schwer sein die Unterschrift einzuüben. Das Management von Stars aus dem Showgeschäft machen das bis heute auf Autogrammkarten.

    Gruß
    Landstürmer
     
  3. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Das glaube ich nicht. Wäre rechtlich dann auch nicht mehr seine Unterschrift gewesen.

    Ich selbst habe auch kein Problem damit mir vorzustellen, dass Wilhelm am Tag 3- 4 Unterschriftmappen vorgelegt wurden, und dann hat er halt je nach Anfall mal 60 oder 80 x seinen "Wilhelm" unter die Dokumente druntergesetzt. Ist doch heute bei einem Minister*innen :D nicht viel anders.

    Stefan
     
    Alpenkorps1915, joehau und leutwein gefällt das.
  4. leutwein

    leutwein Bekanntes Mitglied AbzeichenUser


    Sehe ich genauso! Vor allem warum jemanden einstellen, der mit Legitimation des Kaisers Urkunden unterschreibt, wenn es doch viel einfacher gehen würde.
    Wenn der Kaiser nämlich keine Lust gehabt hätte überhaupt irgendwelche Urkunden zu unterschreiben oder für einen gewissen Zeitraum Urkunden zu unterschreiben (weil er mit der Jagd beschäftigt oder auf Seereise ist), dann hätte er den Vorsitzenden der General-Ordenskommission oder dessen Stellvertreter damit beauftragen können.

    Warum dann nochmal Geld rauswerfen für mehr Hofpersonal....
     
    joehau gefällt das.
  5. Maxim

    Maxim Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Aus:
    Klaus Franken
    Das Marinekabinett Kaiser Wilhelms II
    Berlin, 2017, S. 78

    Marinekabinett.png
     
  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo!
    Auf der ersten Urkunde von Andreas sieht man Knicke. Die Unterschrift weist aber keine Knicke auf (so wie ich das sehe). Sie könnte (ob jetzt original von SM oder von einem Untergebenen oder von einem Automaten) später (nach dem Knickvorgang) drauf gekommen sein.
    Hat man eine Urkunde vor der Unterschrift geknickt? Kann ich mir nicht vorstellen.
    Nur was sagt uns das jetzt? Keine Ahnung...:confused:
     
  7. Rodem

    Rodem Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Ich möchte das auch noch einmal untermauern. Auf den niederen Patenten gab es keine Unterschrift von W II. Die Ausstellungsorte unterscheiden sich allerdings. Also wird sich Wilhelm II an diesen Orten aufgehalten haben.
    Grüße Rodem
    Patent1.jpg Patent2.jpg Patent3.jpg Patent4.jpg
     
  8. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Nun, der Beitrag von Maxim beantwortet die Fragen zum Thema ja wohl umfänglich.Vielen Dank. Und wir sehen: Der Kaiser hat sich nicht totgeschrieben: Wenn er für die Marine in einem Jahr 1184 Ordres und 149 Patente unterschrieben hat, dann sind das übers Jahr gerechnet 3,5 Urkunden am Tag. Und auch die 6000 - 7000 Ordres aus dem Zivilbereich und der Armee reduzieren sich auf rund 20 Unterschriften am Tag. Das ist auch ohne Maschine gut machber.

    Stefan
     
  9. speedytop

    speedytop Aktives Mitglied AbzeichenUser

    Diese Urkunde stammt aus einem Konvolut
    - Bestallung Vice-Feldwebel zum Second-Lieutenant der Reserve 1886,
    - LwDA II. Klasse 1893,
    - Bestallung Secondlieutenant der Reserve zum Premierlieutenant der Reserve 1894,
    - Ernennung Oberlehrer eines Gymnasiums zum Professor 1906,
    - Ernennung und Bestallung Oberleutnant der Landwehr-Infanterie außer Diensten zum Hauptmann der Landwehr-Infanterie außer Diensten 1915.

    Und hier mal eine "echte" nicht originale Unterschrift von Wilhelm II., obwohl im Text weiterhin steht:"Eigenhändig unterschrieben":
    Hauptmann F.jpg

    Uwe
     
    Landstürmer gefällt das.
  10. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Wahrscheinlich eigenhändig gestempelt.:)
    D.
     
    speedytop gefällt das.
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten