↑ ↓

Umgang mit den EKM gefallener Soldaten

Dieses Thema im Forum "Erkennungsmarken & Feldpost" wurde erstellt von Alpenkorps, Okt. 10, 2018.

  1. Alpenkorps

    Alpenkorps Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Da meine EKM-Sammlung zur Zeit stark wächst, hier meine Frage (bisher gottseidank nur theoretisch): Wie geht ihr mit den EKM gefallener Soldaten um, falls ihr sowas überhaupt sammelt bzw. sich eine Marke im nach hinein als solche erweisst?
    Wird eine EKM online, ob von Händler oder Privat angeboten, checke ich grundsätzlich die Verlustlisten: http://des.genealogy.net. Taucht der Soldat dort nicht auf, gibt dies mir schon eine gewisse Grundsicherheit.
    Anders verhält es sich auf Börsen oder beim Trödler o.ä. Hier werde ich künftig versuchen (so man Netz hat..) vor Ort via Smartphone auf die Verlustlisten zuzugreifen, bevor ich mich entscheide.
    Eine Sonderstellung nehmen bei mir 1/2 Marken ein, die ich durchaus für sammelwürdig halte, besonders wenn aus Franken/Bayern stammen. Wie ich verfahre, falls sie einem Gefallenen gehört hat, weiss ich im Moment noch nicht so genau.
     
  2. Landstürmer

    Landstürmer Sponsor AbzeichenSponsor

    Das ist aber ein heißes Eisen, das Du jetzt anfasst.

    Die Gründe warum man eine Marke eigentlich am Fundort belassen sollte kennt wohl jeder von uns.

    Ich sehe jedoch einen großen Unterschied zu den Gefallenen des Ersten Weltkrieges und denen des Zweiten Weltkrieges. Nach hundert Jahren leben kaum noch engere Angehörigen die ein starkes, emotionales Interesse an der Aufklärung der Schicksale ihrer Söhne, Brüder oder Väter haben. Allenfalls Ahnenforscher interessieren sich noch dafür. Die betreiben aber ihre Nachforschungen aus anderen Beweggründen.

    Die Überprüfung der Markeninhaber anhand der Verlustlisten vor Ankauf halte ich für eine gute Vorgehensweise.

    Gruß
    Landstürmer
     
    Alpenkorps gefällt das.
  3. Alpenkorps

    Alpenkorps Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Die Problematik ist mir durchaus bewusst. In der eigenen Familie/Verwandschaft gab es zum Glück keine Gefallenen im Ersten Weltkrieg. Bei Bofu-Marken habe ich grundsätzlich eine Hemmschwelle. Die 1/2 Bofu-Luftschiffer-Marke in meiner Sammlung war mir Anfangs auch nicht geheuer. Erst der Abgleich brachte dann Entwarnung.

    Marken aus dem 2. Weltkrieg habe ich nur 2 Belegstücke und sammle gerade wegen der Bofu-Problematik
    keine mehr aus dieser Zeit.
     
  4. fuchsi

    fuchsi Sponsor AbzeichenSponsor

    Wir hatten das Glück einen Hortfund von EKM 1.WK zu haben. Die wurden wahrscheinlich beim Abzug abgegeben/eingesammelt, wer weiß was die für einen Grund hatten. Nach Reinigung usw. konnte ich dann über Bekannte im Elsaß noch Familienangehörige ausmachen - da gehörte sie hin. Ein kleine Delegation ist im August im Elsaß gewesen und hat sie in feierlicher Zeremonie übergeben. Da meine Leute hier kein Aufheben machen wollen und keine Bilder im Net kann ich das leider nicht zeigen. Ich fand es eine nette Geste. Hätten sich ja auch die 20 Euronen verdienen können.
    Grüße von der Ostfront
    fuchsi
     
  5. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Dem kann ich mich nur anschließen.

    Stefan
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten Antikes & Allerlei