↑ ↓

Schießpreis der Leibregimenter (Chefschnur)

Dieses Thema im Forum "Fotos , Alben & Postkarten" wurde erstellt von KIR, Juni 11, 2013.

  1. jaeger7-de

    jaeger7-de Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Da in einer anderen Diskussion schon gezeigt, auch hier nochmal der Text aus der D.V.E. Nr. 317 »Bekleidungsvorschrift für Offiziere, Sanitätsoffiziere und Veterinäroffiziere des Königlich Preußischen Heeres« von 1911 mit einer sehr schönen Beschreibung der Beschaffenheit der Schnur.

    DVE317_Kaiserschießpreis.jpg
     
    KIR gefällt das.
  2. jaeger7-de

    jaeger7-de Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Ja, das Buchprojekt...
    ...fände ich ja nach wie vor sehr spannend !
     
    Schwertfeger und KIR gefällt das.
  3. Vadim-13

    Vadim-13 Mitglied AbzeichenUser

    Какие будут мнения?
     

    Anhänge:

    KIR gefällt das.
  4. Maxim

    Maxim Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Goggle übersetzt das mit: "Was halten Sie davon?"

    Ich hänge mich mal aus dem Fenster und sage: Das Portrait eine bulgarischen Offiziers
     
  5. IR 134

    IR 134 Sponsor AbzeichenSponsor

    Au Backe, na das ist ja wieder was.

    MMn ist es schon ein deutscher Offizier und anhand der Ordens-Spange (nach dem EK trägt er gleich 2 sächs. Orden) mit ziemlicher Sicherheit ein Sachse. Somit kommt eigentlich nur ein Angehöriger des GR 101 in Frage. Am Hals trägt er wohl ein Komturkreuz des Johanniterorden, demzufolge es sich um einen "Blaublüter" handelt.

    Das Problem ist, dass er an zweiter Stelle die silberne Medaille des Militär-St.-Heinrich-Ordens trägt. Die kann er nur als Mannschaft/Uffz./Junker/Fähnrich erhalten haben, d.h., da die Schnur zuletzt im Jahre 1913 verliehen wurde, muß er ab da bis mindestens August 1914 in dieser Dienstgradgruppe gedient haben. Allerdings trägt er eine Schnur für Offiziere. Mir ist bisher nicht bekannt, ob Offiziere, die als Mannschaft/Uffz./Junker/Fähnrich die Schnur in Mannschaftsausführung erwarben, diese nach Beförderung zum Offizier in eine Offiziersversion tauschen und somit weitertragen konnten. Allerdings muß man berücksichtigen, dass es sich "nur" um ein gemaltes Portrait handelt, da kann der Künstler alles mögliche hineininterpretiert haben bzw. der Abgebildete nciht vorschriftenkonform angelegt haben.
    Schwierig, so richtig weiß ich noch nix damit anzufangen.
     
    Vadim-13 und KIR gefällt das.
  6. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Hallo zusammen,

    Stefan hat ja schon einige fraglichen Punkte aufgeführt! Vermutlich wohl ein sächsisches Landeskind?
    Für GR101 fehlen die Litzen, aber er kann ja im Kriegsverlauf zu einer anderen Einheit gekommen sein!?

    Aber was soll das für eine Schnur sein??? Vermutlich eher eine "falsche" Darstellung des Malers!?
    Für eine silberne (Offiziers-)Schnur - dafür gab es aber nie ein Medaillion (auch bei Offz.-Mehrfachverleihung) und wenn (für Mannschaften mit Mehrfachverleihungen*) dann würde auch das gelbmetallernde Schild darauf fehlen. Also passt zu dem Gemälde weder die Mannschafts- noch die Offiziers-Chefschnur.
    (* die Mehrfachverleihung einer Kompanie gab es ja nur beim IR116 (1908/9).)

    Wegen dem Johanniter wohl evangelischer Adel, über die Orden & Ehrenzeichen dürfte er evtl. ermittelbar sein!?
    Die Schärpe könnte evtl. auch auf einen Adjutanten schliessen - oder????

    Auf jedenfall ein "spannendes" Gemälde!
    ; - ) Danke & Gruß Jens
     
    Zuletzt bearbeitet: März 19, 2021
    Vadim-13 gefällt das.
  7. jaeger7-de

    jaeger7-de Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Das ist Wilhelm Prokop von Holly und Ponientzietz

    Ein Hesse der 116er !

    Allerdings finde ich es mehr als grenzwertig, fremde Bilder aus dem Internet zu "klauen" und anderweitig einzustellen...

    Однако я считаю более чем маргинальным "воровать" чужие фотографии из Интернета и размещать их где-нибудь еще ...

    Aber vielleicht bin ich da auch nur altmodisch.
     
    KIR gefällt das.
  8. Vadim-13

    Vadim-13 Mitglied AbzeichenUser

    Die Auszeichnungen wurden mit einem Porträt gebündelt
     

    Anhänge:

  9. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Ahh - super Torsten! Dann ist an zweiter Stelle der Ordensspange eine hessische Medaille!

    Aber das wirft jetzt die Frage auf, warum ist eine Medaillon/Rosette an der Offiziers-Chefschnur!!!!!
    Den laut Pietsch gab es für Mehrfachverleihung bei Offizieren keine Schnurvariante.
    Seite 253: "Bei einer zweiten Verleihung wurde die Chefschnur für Unteroffiziere und Mannschaften - nicht aber für Offiziere - flach geflochten und mit einer flachen Goldschnur durchzogen, ausserdem am oberen Ende mit einer geldmetallernee Rosette mit Namenszug "W II." und Kaiserkrone versehen. .."
    ; -) Danke & Gruß Jens


    p.s.: wir haben (inkl. mir) schon öfters mal "Netzfunde" gezeigt, generell gebe ich Torsten ja recht, ich denke aber das es manchmal dann doch wichtig ist etwas zu zeigen (bevor es für immer in irgendeiner Sammung "verloren" geht). Und oft weiss man ja auch nicht wen man überhaupt fragen soll! Und es wäre schade wenn die ein oder andere wichtige Information dadurch verloren ging.

    Den es stellt sich jetzt die Frage, gab es für Offiziere evtl. doch eine Variante bei Mehrfachverleihung!

    p.p.s.: einige Auktionshäuser "verkaufen" Ihre Auktionsbilder auch an Bild-Agenturen, wo jeder die Bilder kaufen und nutzen kann! Das wissen viel Käufer gar nicht und wundern sich später das Bilder ihrer gekauften Objekte dann irgendwo auftauchen!

    NACHTRAG: wenn Netzfund-Bilder evtl. mit einem neuen "eigenen" Kopierschutzzeichen versehen wurde - dann ist dieses natürlich nicht in Ordnung!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: März 20, 2021
    IR 134 und Vadim-13 gefällt das.
  10. Vadim-13

    Vadim-13 Mitglied AbzeichenUser

    Das Bild wird als interessantes Beispiel für das Tragen einer Schützenschnur platziert. Ich habe einmal überlegt, es zu kaufen, deshalb habe ich diese Fotos. Wenn Sie gegen das Erscheinen neuer Mitglieder des Forums sind-kann ich die Diskussion nicht fortsetzen. Aber eigentlich habe ich auch etwas aus meiner persönlichen Sammlung zu zeigen.
     
  11. IR 134

    IR 134 Sponsor AbzeichenSponsor

    Super Thorsten, wieder ein Name mehr in meiner Liste der Subalternoffiziere.

    Dann ist es das Hessische Ehrenzeichen für Kriegsverdienste oder Tapferkeit.
    In der Tat ähnelt es auf dem Gemälde frappierend dem Band der sächs. St.-Heinrich-Medaille.
     
  12. Vadim-13

    Vadim-13 Mitglied AbzeichenUser

    p.s.: wir haben (inkl. mir) schon öfters mal "Netzfunde" gezeigt, generell gebe ich Torsten ja recht, ich denke aber das es manchmal dann doch wichtig ist etwas zu zeigen (bevor es für immer in irgendeiner Sammung "verloren" geht). Und oft weiss man ja auch nicht wen man überhaupt fragen soll! Und es wäre schade wenn die ein oder andere wichtige Information dadurch verloren ging.

    Danke
     
    Zuletzt bearbeitet: März 20, 2021
  13. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo,
    die Sprache im Forum ist Deutsch. Bitte Übersetzung beifügen.
    D.
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten