↑ ↓

Schießpreis der Leibregimenter (Chefschnur)

Dieses Thema im Forum "Fotos , Alben & Postkarten" wurde erstellt von KIR, Juni 11, 2013.

  1. Reiner

    Reiner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Einfach nur klasse, da fehlen mir ein wenig die Worte!!!

    „… Eine Aufstellung aller je ausgezeichneten Kompanien, einschließlich dem jeweiligem Verleihungsjahr, ist sicherlich eine interessante Aufgabe. Als Ergebnis ließe sich dann auch daraus ableiten, ob und an welche Kompanie/Kompanien Mehrfachverleihungen des Kaiser-Schießpreises stattfanden. …“.

    Ich denke, dies hat sich (zumindest für mich) mehr als bewahrheitet.
    Erstklassige Arbeit, meinen Dank an alle Beteiligten des Forums, die sich an der Lösung dieses "Rätsels" beteiligt haben. Neben dem Herausfinden möglicher Gewinner, kamen hier eine ganze Menge zusätzlicher "Randinformationen" zusammen (wie z. B. der Wettkampf war ein Gefechtsschießen, welches jedes Jahr mit einer anderen Aufgabenstellung durchgeführt wurde).
    Die Kernfragen sind geklärt: In den Jahren 1901-1913 wurde der Kaiser-Schießpreis pro Schießjahr nur an eine einzige Kompanie verliehen, es gab zwei Kompanien die mit einer zweiten Verleihung geehrt wurden und alle je ausgezeichneten Kompanien (nebst den Kompanie-Chefs) sind nun bekannt - eine mehr als "runde Sache.

    P.S.: Unsere beiden unbekannten Grenadiere sind dann sicherlich Angehörige der 3./GR 2 mit dem Kaiser-Schießpreis von 1904.
     
  2. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Negativ, Reiner.
    Gren.Rgt.2 hatte Gardelitzen und weiße Schulterklappen.
     

    Anhänge:

    • 019.JPG
      019.JPG
      Dateigröße:
      130,9 KB
      Aufrufe:
      2
  3. Reiner

    Reiner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Andreas!

    Du hast ja völlig Recht, aber welche von den anderen Kompanien sollte es sonst sein? Ich komme bei der Identifizierung nicht weiter. Falls Du es heraus finden solltest, dann gebe mir bitte Nachricht DANKE.

    Viel Erfolg,
    Reiner
     
  4. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Tach zusammen,
    es geht ja um das Bild vom Torsten (jaeger7-de): http://feldgrau.pytalhost.com/vbulletin/attachment.php?attachmentid=110570&d=1478520725
    ... tja - weiss leider auch nicht so recht, von der Uniformierung* passt es zu keinem Truppenteil aus der endgültigen Gewinnerliste.
    Gruß Jens


    *:
    - Namenszug auf (den wohl nicht weissen) Schulterstücken.
    - keine Litzen.
    - weisses Koppelzeugs.
    - vermutlich preussische Mützen-Kokarde.


    Nachtrag: seit wann trug die Gren.-Rgter. Nr.2 & Nr.8 eigentlich Litzen?
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Nov. 12, 2016
  5. Reiner

    Reiner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Jens!

    Meines Wissens hatten beide Regimeter ihre Litzen bereits vor 1901 an den Uniformen erhalten.
    Am besten "passen" würden nach der Uniform GR10 und GR 11, aber das kann ja nicht sein. Ich vermute, dass die Litzen auf dem Foto einfach nicht zu erkennen sind. Warum die weißen Schulterklappen aber so dunkel erscheinen ist mir allerdings rätselhaft.
    Haben wir doch noch eine "Nuß" die wir knacken müssen?

    Gruß
    Reiner
     
  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ne, reiner, das sind zu viele Konjunktive...
    Gren. 10 und 11 hatten gelbe Klappen, die ja, wie bekannt ist, oft als schwarz auf Bildern zu sehen sind. Genauso mit der Schnur. Die ist ja auch gelbfarben und kommt schwarz rüber. Weiß wird nicht "farbverfälscht" wiedergegeben. Das siehst Du ja am Koppel. Außer Gren.10 bzw 11 kommt da wirklich nichts anderes in Frage.
    Eine Möglichkeit wäre natürlich eine Versetzung. Die beiden wurden versetzt, und haben sich die Schnur für das Photo noch mal angesteckt.
    Eine Versetzung halte ich nicht für unmöglich, aber gewiß für sehr unwahrscheinlich. Es handelt sich schließlich "nur" um Unteroffiziere. Also nichts besonderes. Wenn versetzt wurde, dann innerhalb der Kaserne, der Brigade, der Division oder dem Korps. Ich kann mir nicht vorstellen, daß im tiefsten Frieden eine Versetzung korpsübergreifend stattfand. Da bestand von dienstlicher Seite mit Sicherheit kein Grund. Bei den Trägern der Schnur war keine schlesische Einheit zugegen. 10 und 11 kommen aber aus Schlesien.
    Anders wäre natürlich ein privater Grund. Umzug aus persönlichen Anliegen o.ä. Aber dann gleich BEIDE???
     
  7. Reiner

    Reiner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Andreas!

    Ich kann es nur wiederholen, dass Du völlig Recht hast. Falls Du diesbezüglich einen Schritt weiter kommst, halte mich bitte auf dem laufenden.
    Gruß
    Reiner
     
  8. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Ich glaube nicht, daß wir da weiter kommen. Die Listen sind ja abgesegnet; also bleibt nur die Versetzungstheorie. Das wird man aber wohl nie nachweisen können... leider
     
  9. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Hallo Reiner,
    ja, richtig - habe mal eben in die Armeeverordnungsblätter geschaut: das GR2 erhielt am 4. Mai 1897 und das GR8 am 15. Juni 1898 Litzen,
    damit einige Zeit vor der Stiftung des Kaiserschießpreises 1901.

    Zu einer Neuaufstellung eines Regts. (oder Btls.) gab es Korpsübergreifend schon mal Verschiebungen, bei Infanterie nach 1897 aber wohl eher unwahrscheinlich.
    Ein („privater“) Umzug in einen anderen Wohnort eines anderen Korps-Bezirks ist jetzt bei zwei Mann auch nicht wirklich wahrscheinlich (auch wenn es z. B. Brüder wären).
    Leider alles zu Spekulativ! :) Gruß Jens
     

    Anhänge:

  10. Reiner

    Reiner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Jens!

    Das sehe ich genau so. Ich staune immer wieder, welche Quellen Dir zur Verfügung stehen - "beneidenswert".

    Gruß und Danke,
    Reiner
     
  11. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Moin,
    hatte ja gesagt, ich würde mich um das Geburtsjahr von Karl von Zychlinski kümmern. Dank des freundlichen Stadtarchivars von Frankfurt/Oder, dessen Archiv sich gerade im Umbau/Umzug befindet, kann ich nicht nur damit dienen, sondern man müßte wohl auch das Todesdatum korrigieren, das in Glenns Quelle in diesem Thread, Post #197 angegeben ist. Außerdem sind sowohl in seiner Heiratsurkunde als auch in der Sterbeurkunde als Wohnort Zychlinskis (anders als in #197) Frankfurter Adressen angegeben. Da damals K=C, fällt die unterschiedliche Schreibweise des Vornamens nicht wirklich ins Gewicht.

    Hauptmann und Kompaniechef im Leibgrenadier Regiment 8,
    Carl Wilhelm Louis Bogislaw von Zychlinski,
    * 25.12.1864 in Trier.
    † 22.04.1904 in Frankfurt / Oder, 4:20 Uhr vormittags [soll heißen morgens]
    Sowohl am 27.09.1900 als auch am 22.04.1904 sind als Adressen Frankfurter Adressen angegeben.
    Das offizielle Todesdatum weicht ebenfalls von dem im genannten #197 ab (dort 19.04.).
    Ich denke den offiziellen Quellen ist solange Vorzug zu geben, bis das Gegenteil schlüssig bewiesen ist.
    Deichkind
     
  12. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo,
    nennt mich pingelig, aber in allen offiziellen Quellen, in denen es um den besonderen Schießpreis für Leibregimenter geht, heißt er "besonderer Schießpreis für Leibregimenter (deren Chef ich bin)" und nicht anders. (Stiftungsverfügung, Verleihungen, etwa '197, etc.). Vielleicht sollte man ihn dann auch so, und nur so nennen, auch um Mißverständnisse mit dem Kaiserabzeichen des Schießpreises von 1895 zu vermeiden?
    Hier der Wortlaut aus der AKO und aus der Verleihung ans GR 8 (aus #197):
    Es ist die Stiftung "Besonderer Schießpreis für die Infanterie-Regimenter, deren Chef Seine Majestät der Kaiser und König ist." Der Wortlaut im Folgenden:
    "Aus Anlaß der Feier des 200jährigen Bestehens des Königreich Preußens bestimme Ich: für die Infanterie-Regimenter, deren Chef Ich bin, stifte Ich noch einen besonderen Schießpreis. Um diesen Preis treten alle Kompanien vorbezeichneter Regimenter in Wettbewerb. Das Kriegsministerium hat Mir Vorschläge über den Preis und die Art des Schießens vorzulegen."
    Berlin, den 18. Januar 1901
    WILHELM
    Deichkind
     

    Anhänge:

  13. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Klaas!
    Grundsätzlich hast Du recht, nur... "Besonderer Schießpreis für die Infanterie-Regimenter, deren Chef Seine Majestät der Kaiser und König ist." ...
    will ich nicht immer ausschreiben..
    Könnten wir uns vielleicht auf "Kaiserschnur" einschießen?
     
    Zuletzt bearbeitet: Nov. 18, 2016
  14. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Fände ich auch ok, weil der Begriff nicht zu Verwechslungen Anlaß geben sollte. Oder (so wie es in der zeitgenössischen Literatur auch heißt) der "besondere Schießpreis". Dann könnte man mal variieren.
    Deichkind
     
  15. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Tach zusammen,
    "Schießpreis der Leib-Rgter." ginge evtl. auch noch - aber "Kaiserschnur" ist relativ "kurz & knackig",
    wird z. B. auch so im Pietsch geschrieben.
    :) Gruß Jens


    Nachtrag:
    letztens noch im Internet gefunden, war wohl eine Auktion (LosNr.: 1245) vor gar nicht so langer Zeit (siehe Bildanhang).
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Nov. 22, 2016
  16. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Dann können wir doch folgendes festlegen:

    Die Schützenschnur (wie sie bei der BW heißt) heißt: Schützenabzeichen (s. Anhang 1)
    Bevor diese eingeführt wurde: Schützenabzeichen a.A. (oder da besser einen neuen Begriff?) (s. Anhang 2)
    Der Preis der "Chef-Regimenter" heißt: Kaiserschnur (Anhang FEHLT mir noch!!!)
    Das auf dem Oberarm: Kaiser- bzw. Königsabzeichen (so wird es jedenfalls im AVB genannt) (s. Anhang 3)
     
    Zuletzt bearbeitet: Nov. 18, 2016
  17. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Stefan!
    Gibt es was Neues behufs der Kopie aus dem Archiv?
     
  18. IR 134

    IR 134 Sponsor AbzeichenSponsor

    Leider nein. Er wartet auch noch auf die Kopien (als Scan auf CD).
     
  19. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Wir scharren alle mit den Hufen... ;)
     
  20. Reiner

    Reiner Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Jens!

    Gut ausfindig gemacht. Das dürfte wieder ein Soldat der 11./GR 101 sein.
    Schöner Nachlaß.

    Gruß und Danke,
    Reiner
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten