↑ ↓

Reichswehr Seitengewehr mit unklarem Truppenstempel

Dieses Thema im Forum "Mit Griff & Klinge" wurde erstellt von sleepwalker, Juli 10, 2009.

  1. sleepwalker

    sleepwalker Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,

    ich möchte ein in die Reichswehr übernommenes Seitengewehr 84/98 n.A. vorstellen, dass überarbeitet wurde (neue Griffschalen + Feuerschutzblech des III Modells mit Reichswehrabnahme WaA46, geschlitze Schrauben, geschlitze Drückermutter sowie vollständig brüniert...die kaiserlichen Abnahmen wurden teilweise entfernt. Stempel M auf den erneuteren Teilen. "M" ist laut Bruce Karem (den ich angeschrieben habe) in verbuindung mit der WaA46 Abnahme möglicherweise ein Arsenal in Mainz, in dem die Überholung vorgenommen wurde). Der Stempel "1920" fehlt, was nicht unüblich ist. Es dürfte sich um eine Abänderung aus den Jahren 1927 - 1935 handeln.


    Der Truppenstempel allerdings gibt mir Rätsel auf.

    VII. A. K.77

    auch schon beim lesen...denn nach Anordnung der Buchstaben und zahlen könnte es auch

    Vl l.A.K. 77

    heißen... was wieder eine andere Bedeutung hätte. Zudem steht die Zahl 77 press an dem K und hat keinen Punkt...das bedeuten könnte dass, auch eine VI (und keine VII) press an dem kleinen L das stempels l.A.K. steht... zu dem Stempel unten mehr.

    An einen Stempel der vom kaiserlichen Heer übernommen wurde gelaube ich nicht, bei so einer umfangreichen Abänderung und Überarbeitung... noch dazu nummerngleich.
    Auch gibt die Stemeplvorschrift der kaiserlichen Armee dafür nix her.

    ...leider die der Reichswehr auch nicht 100%

    ich hab sie alle durchgelsen nebst bekannter Nachträge

    mir fallen dazu nur 2 sachen ein:

    Vl l.A.K. 77 = leichte Artillerie-Kollone... nur was das VI dann bedeutet weiß ich nicht. Es gab einen Nachtrag 1924 indem der Stempel l.A.K so festgelegt wurde.

    dann

    Vll. A.K. 77 = Generalkommando des VII Armeekorps.

    Da ist aber nur der Knackpunkt, dass im Januar 1934 das Stempel mit Truppenstempeln abgeschafft wurde... dafür wurden die Seriennummern der Seitengewehre eingeführt... aber das VII AK wurde offiziell erst im Oktober 1934 aufgestellt. Evtl. wurde das ja dennoch gestempelt... bei der Marine wurde das ja auch weitergeführt.

    1934 wurde auch festgelegt, dass die Teile der überarbeiteten Seitengewehre nummerngelich durchnummiert werden sollen. von daher auch ungewöhnlich.

    hat jemand noch mehr infos? evtl. marinestempel??

    Grüße Sleepwalker
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Juli 10, 2009
  2. sleepwalker

    sleepwalker Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    man kann ja hier nicht viele Bilder hochladen....
     

    Anhänge:

  3. sleepwalker

    sleepwalker Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    und noch... auch mal Bilder um die Abänderung zu demonstrieren.
     

    Anhänge:

House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten