↑ ↓

Regimentsgeschichte des RIR 220

Dieses Thema im Forum "Literatur" wurde erstellt von ippes, Okt. 17, 2020.

  1. ippes

    ippes Neues Mitglied AbzeichenUser

    mein Grossvater ist 1918 in Longpont sw Soissons als vermisst gemeldet. Seine letzte Feldpostkarte an seinen Sohn stammt vom Mai 1918. Wo kann er seine letzte Ruhestätte gefunden haben?
    Das Buch von Emil Aeckerle habe ich leider nicht.
     
  2. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Hallo,
    hast Du es schon über den Volksbund versucht!? Volksbund Gräbersuche
    Neben der Verlust-/Verwundeten-Liste gibt es noch eine Vermisstenliste.
    Bzw. irgendwann müsste er für Gefallen erklärt worden sein, dann müsstest Du eine Sterbeurkunde (beim Archiv seines letzten Wohnortes) beantragen.
    Gruß Jens

    p.s.: Tipp: über eine nette Grußform (Netiquette) im Form wären Dir alle hier sehr dankbar! ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: Okt. 17, 2020
  3. ippes

    ippes Neues Mitglied AbzeichenUser

    Danke, Jens,
    ja, Volksbund habe ich bereits versucht. Es bleibt dort bei vermisst, folglich auch keine Sterbeurkunde.
    Beste Grüsse, ippes
     
  4. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Hi Ippes,

    schade das der Volksbund nichts hat, in den Verlust- oder Vermissten-Liste ist er nicht verzeichnet?
    Vielleicht ist er gefallen und wurde nicht identifiziert oder wurde irgendwo verschüttet!???

    Die RIR220 Regimentsgeschichte (von 1959 mit nur 33 Seiten) dürfte vermutlich wenige helfen!?
    (vielleicht doch mal per Bibliotheks-Fernleihe besorgen??)

    Aber ich denke es muss schon eine Sterbeurkunde geben, irgendwann müsste er für tot erklärt worden sein. Normalerweise wurden Gefallenen vom Regiment (oder Division) dem Standesamt des letzten Wohnortes gemeldet, manchmal mit einigen Zusatzinformationen. Nach über siebzig Jahren werden diese Dokumente aber vom zuständigen Standesamtes (des letzten Wohnortes) an das örtliche Stadt-/Gemeinde-Archiv übertragen. In Deinem Fall dürften die Chancen (zu genaueren Information) vermutlich leider nicht groß sein, aber probieren sollte man es vielleicht doch!?
    Viel Erfolg und Gruß Jens
     
  5. Charlie2

    Charlie2 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo ippes
    Wie hieß Dein Großvater?
    Manchmal sind Vermisste auch in der Roten Kreuz Datenbank verzeichnet.
    https://grandeguerre.icrc.org/en/File/Search
    Nur weil er als vermisst gemeldet wurde heißt nicht daß er gefunden oder bestattet wurde. Es ist möglich daß er immer noch an dem Ort liegt wo er gefallen ist. Es ist auch möglich daß nichts zum bestatten übrig blieb.
    Gruß
    Charlie
     
  6. ippes

    ippes Neues Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Jens, hallo Charlie,
    danke für die Hinweise! Das RK hat leider auch nichts. Meine Grossvater ist auf dem Ehrenmal in Remscheid-Reinshagen vermerkt, in Remscheid hat er zuletzt gewohnt.
    KonradAllie_cr.jpg
    Der Vorname ist Konrad.
    Der Volksbund hat ähnlich vermutet wie Du, Jens, nämlich, dass er möglicherweise auf einem der Friedhöfe, auf denen andere Gefallene der RIR220 beerdigt worden sind, als Unbekannter in einem Kameradengrab beigesetzt worden ist.
    Das Buch von Emil Aeckerle werde ich über die Fernleihe einmal kommen lassen.
    Einen schönen Sonntag wünscht ippes
     
  7. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

  8. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

  9. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Wenn er nicht in die Heimat überführt wurde, gibt es sw von Soissons einen deutschen Soldatenfriedhof bei Vauxbuin
    https://www.chemindesdames.fr/fr/le...s-allemands/le-cimetiere-allemand-de-vauxbuin
    Scannen0001 (3).jpg
    Das RIR220 gehörte in der Zeit zur 47.Res.Div. Das Regiment hatte wohl am 18.7. heftige Verluste (es blieben 40-50 Gewehre pro Kompagnie); am 3.8.18 wurde es aufgelöst und die Reste bildeten das III./RIR16.
    Offizielle Gefechtsbezeichnung:
    Abwehrschlacht zwischen Soissons und Reims (18.-25.7.) innerhalb der 7.Armee.
     
    Zuletzt bearbeitet: Okt. 18, 2020
  10. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hier eine Karte vom 18.7.1918
    Die rote Kreise:
    1: Soissons
    2: Longpont
    3: Stellung der 47.RD
    4: heutiger Standort des Friedhofs
    Scannen0001 (2).jpg
     
  11. ippes

    ippes Neues Mitglied AbzeichenUser

    Hallo und vielen Dank für Eure umfangreichen Recherchebemühungen. Es stimmt alles. Konrad Allié ist in dem Hugenotten/Waldenser-Dorf Todenhausen bei Marburg geboren und aufgewachsen, später nach Remscheid gegangen. Laut einer Feldpostkarte vom 19.12.1916 war er mit der RIR220 noch in Russland. Über meine Ahnen in Todenhausen habe ich umfangreich geforscht (Kirchenbücher etc.) und eine Stammtafel mit über 200 Personen gefertigt. Die letzte Feldpostkarte von Konrad Allié stammt vom 18.05.1918.
    Seine letzte Ruhestätte wird wahrscheinlich unauffindbar bleiben.
    Gruss, ippes
     
  12. Stabsarzt

    Stabsarzt Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hier ist ein Bericht vom 18.7.1918 (KTB RIR 220)
    Gruß Ralf
     

    Anhänge:

  13. Military-Books1418

    Military-Books1418 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo !

    Ich habe die RG vorliegen (die 1939er als auch die 1959er) Enthalten nur eine Gefallenenliste der Offiziere. Die Beschreibung des 18.7. Berichtet nur von einem umfassenden französisch-amerikanischen Angriff aus dem Wald von Villers-Cotterets inkl. Tanks. Das I/R220 verhinderte noch den totalen Durchbruch durch die Front bei Vierzy.
     
  14. Stabsarzt

    Stabsarzt Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    hier handelt es sich doch aber um das RIR 220 wo der Konrad Allie war, oder?
    Gruß Ralf
    p. s. das KTB gibt es im Bundesarchiv,
     
  15. Military-Books1418

    Military-Books1418 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    I/R220 sollte bedeuten I. Bataillon RIR 220 ... I/220 wäre ja missverständlich (dachte ich mir) ;-)
     
  16. Stabsarzt

    Stabsarzt Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    will jetzt nicht streiten, aber in dem Bericht steht: II./R.I.R. 220, aber deine Schreibweise habe ich auch schon auf den Karten gesehen, sorry!
    R.
     
  17. Stabsarzt

    Stabsarzt Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    upload_2020-10-19_22-29-44.png
     
  18. Military-Books1418

    Military-Books1418 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Das steht in der RG .. definitiv I
     

    Anhänge:

  19. AnKi1979

    AnKi1979 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Guten Morgen Zusammen,

    habe ich etwas verpasst, oder sind die üblichen Höflichkeitsfloskeln jetzt komplett abgeschafft worden?!

    Wahnsinn...

    Übrigens Frau oder Herr Ippes, wir haben im Forum einen Thread der nennt sich USER-NEUVORSTELLUNG. Der hat bestimmt einen Sinn...
     
    Stabsarzt gefällt das.
  20. Stabsarzt

    Stabsarzt Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo mein lieber Freund, das will ich gerne glauben! Aber meine Seiten sind auch aus einem KTB des R.I.R. 220, aber eben III./RIR 220 bzw. II./RIR 220. Mein Bericht handelt aber ebenfalls vom Heldentod des Lt. von Buggenhagen (18.7.18)!Hier noch eine weitere Seite, müsste mit deiner RG übereinstimmen!Wahrscheinlich die Erstfassung bzw. Grundlage für die RG RIR 220, oder?
    Gruß R.
     

    Anhänge:

House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten