↑ ↓

Oberleutnant Steinhaber (?) 1870/71

Dieses Thema im Forum "Suche & Info's zu Personen" wurde erstellt von Adebar, Feb. 9, 2019.

  1. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    https://www.feldgrau-forum.com/attachments/tu-008-jpg.126969/

    Tach zusammen,
    und wenn da gar kein "OBLT" sondern ein "OBERST" steht!?
    (bzw. es gab doch in der bay. Armee auch die Bezeichnung "Oberst & Inhaber"?)
    Vielleicht als gar kein Name???
    Gruß Jens
     
    Zuletzt bearbeitet: Feb. 10, 2019
    Adebar gefällt das.
  2. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Aber auf einer Uhr zum Andenken gehört doch ein Name.
    Wenn es natürlich Oberst heißt, muß es auch kein Bayer sein, aber das kann ich mir nicht vorstellen; fpür mich ist es Oblt.
     
    Adebar gefällt das.
  3. Adebar

    Adebar Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Jens,

    ja, das kann man durchaus auch so lesen.

    Aber was bedeutet die Bezeichnung Oberst und Inhaber? Was kann man sich darunter vorstellen? „Übersetzt“ = Regimentskommandeur?

    Viele Grüße,
    Dierk
     
  4. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Hi Dierk,
    ich weiss es leider auch nicht, ich vermute aber auch etwas in der Art wie Regiments-Kommandeur/Chef.
    Gruß Jens

    p.s.: das "T" im "OBLT" sieht anders aus als das "T" von VERHALTEN - daher vermute ich nach wie vor eher "OBERST".

    Nachtrag: "Oberstinhaber" siehe z. B.: https://books.google.de/books
    ... oder "Oberst-Inhaber": https://books.google.de/books

    ... und: http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/Inhaber
     
    Zuletzt bearbeitet: Feb. 10, 2019
    Adebar gefällt das.
  5. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    "Inhaber" lt. Brockhaus (1894):
    "Inhaber von Truppenteilen wurden diejenigen Obristen genannt, denen ein Patent zur Errichtung von Regimentern verliehen worden war; später nach Einführung der stehenden Heere, wurden an hohe Offiziere mit der Stellung eines Regimentsinhabers, als eines besonderen Ehrenpostens, bedeutende Gerechtsame in Bezug auf das betreffende Regiment verliehen., so. z.B. oft das Recht der Offiziersernennung. Jetzt ist die Stellung eines Regimentsinhabers oder Regimentschefs eine reine Ehrenstellung, die an regierende Fürsten, Prinzen oder hochverdiente Generale verliehen wird, deren Name dann oft von den betreffenden Trupenteilen geführt wird."

    Ein Grund mehr, den Namen beizuschreiben, wenn die Einheit nicht genannt wird...
     
    Adebar und KIR gefällt das.
  6. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    Aber der Beliehene weiss ja in welcher Einheit er war und vermutlich auch wer der Chef war.
    Vielleicht war die Uhr auch eine "vorproduzierte" Ehrengabe eines Chef, die evtl. mehrmals vergeben wurde?
    Desweiteren ist ja auch kein Truppenteil erwähnt. Dann wurde nur noch an den Beliehenen personalisiert.
    Wissen tue ich es natürlich auch nicht, aber eine Option. ;) Gruß Jens

    p.s.: wenn der Chef "Freiherr von Schniedelwutz zu Schlagmichtot" hiess, wird es auch eng auf der Uhr! :D
     
    Adebar gefällt das.
  7. Adebar

    Adebar Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo!

    Ja, das Fehlen eines Namens ist schon seltsam.
    Aber, es spricht auch einiges für die Deutung vom Jens. Auch die fehlende Lücke zwischen OBLT und ST... wäre so erklärt.

    Jedenfalls „Inhaber“ lese ich auch, davor sind mehrere Deutungen möglich, wobei man das „R“ von Oberst erahnen möchte...

    Sollte dem so sein, würde sich die Inschrift also ungefähr so lesen:
    „Vom Regimentskommandeur für tapferes Verhalten im Feldzug 1870/71“
    Gut, der Name war dann vielleicht sekundär - der Feldwebel wird ja gewußt haben, von wem er die Uhr erhalten hat.
    Würde dahingehend Sinn machen, daß die Uhr für den Zeitraum und in der Qualität schon außergewöhnlich war. Paßt eigentlich besser zur Besoldung eines Obristen.

    Viele Grüße,
    Dierk
     
    KIR gefällt das.
  8. arb

    arb Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,

    Hier ist eine Liste aus der 1871 bayerischen Ranglisten. Die sind nur Aktiven Offiziere, ich habe die Reserve und Landwehroffiziere nicht reingetippt.

    Es gibt keinen Offizier mit "S" am Anfang und mit "bek" am Ende

    Hier die Liste mit"S…ber" Namen

    Andy

    Scheichenzuber, Franz Prem.Lt. 11. IR

    Schmidhuber, Andreas Sek.Lt. 4. JB

    Schreiber, Conrad Sek.Lt. ILR

    Schreiber, Georg Sek.Lt. 1. Art. R.

    Siber, Carl Hptm. Kommandantschaft Augsburg

    Siber, Carl Hptm. b.d. Kommandantschaft d. Stadt Augsburg

    Splitgerber, Otto Prem.Lt. 4. Art. R.

    Stöber, Anton Hptm. 7. JB

    Stöber, Carl Prem.Lt. 3. Chev. R.

    Stöber, Maximilian Oberstlt. Platz Stabsoffiz. in München

    Streber, Constantin von Hptm. á la Suite der bayerischen Armee
     
    Adebar gefällt das.
  9. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Andy!
    Leider kein Oberlieutenant bei...
    Es bleibt schwer...
    Wenn jens recht haben sollte, gehe ich auch nicht mehr von Bayern aus. Bayerische Inhaber zu der Zeit waren meistens Generale oder Hochadel.
    So müssen wir uns an den Feldwebel halten. Wenn er sehr tapfer war, könnte ihn der Inhaber auch zum EK vorgeschlagen haben.
    Folgende Feldwebel Ludwig haben das EK II bekommen:
    Friedrich Wilhelm Alexander im 1.Garde-Rgt.z.F. (Inh. der Kaiser selbst)
    Joseph Franz im Inf.Rgt. 62 (hatte keinen Inhaber, nur einen Kommandeur: Oberst v. Bessel)
    Johann Nepomuk Heinrich im b.14.Inf.Rgt. (Inh. Gen.d.Inf. Frhr. Jakob v. Hartmann),.
    Hilft also auch nicht viel weiter...
     
    Adebar gefällt das.
  10. Adebar

    Adebar Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,

    Gut, der Vorname des Fw. begann ja mit „H“. Käme nur der bereits verdächtige Joh. Nepomuk Heinrich in Betracht.

    Denke schon, daß er neben der Uhr auch „offiziell“ ausgezeichnet wurde.
    Die Bezeichnung Oberst und Inhaber scheint aber eher im süddeutschen Raum üblich gewesen zu sein, auf Anhieb findet man speziell bayerischen und KuK-Hochadel.

    Viele Grüße,
    Dierk
     
  11. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Schon, aber dann hätten wir das b.14.Inf.Rgt., dessen Inhaber bereits 1870 Gen.d.Inf. war und kein Obrist...
     
  12. KIR

    KIR Ehrenmitglied AbzeichenSponsor

    ... im Hof- und Staatshandbuch des Königreichs Bayern von 1870 (Seite 217) steht beim KB 14. IR:
    14. Infanterie-Regiment Hartmann ... Oberstinhaber. Se. Esc. der General der Infanterie Jacob Ritter v. Hartmann (S. Generalität)
    .. wurde vielleicht nur so allgemein bezeichnet!? Gruß Jens
     

    Anhänge:

    Adebar gefällt das.
  13. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Oh. Das ist interessant! Der Begriff steht im Militärhandbuch nicht drin. Dann könntest Du recht haben! Die Sache bleibt spannend!
     
    Adebar gefällt das.
  14. Adebar

    Adebar Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,

    denke auch, daß Oberst hier nicht den militärischen Rang meint, sondern mit oberster = höchster Inhaber der Befehlsgewalt gemeint sein könnte; unabhängig vom Dienstgrad.

    Hört sich alles schlüssig an und erklärt den ramponierten Text bisher am sinnvollsten. Der rechte untere Diagonalstrich vom „R“ des Wortes OBERST ist noch zu erahnen...

    Tolle Arbeit!!!

    Vielen Dank an Euch für alle Mühen,
    Dierk
     
  15. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Interessant ist, daß in allen preußischen Ranglisten der Begriff "Chef" verwendet wird, ebenso in Württemberg. Nur in Bayern heißt er "Oberst-Inhaber", oder wie in den Ranglisten einfach "Regiments-Inhaber".
    Wir haben also gelernt daß, sobald das Wort "Inhaber" auftaucht, es sich um eine bayerische Einheit handeln dürfte.
    Und wenn ein Feldwebel vom Regiments-Inhaber eine Uhr bekommt, könnte das auch eine EK-Verleihung mit einschließen.
    Ich würde mir auf jeden Fall mal die Regimentsgeschichte der 14er besorgen oder ancestry durchsuchen.
    https://www.eurobuch.com/buch/nr/14d6d3e18e7279f89c76073b19013985.html?doAbeDe=1&doAchtungBuecher=1&doAgapea=1&doAlibris=1&doAmazon=1&doAmazonCom=1&doAmazonEs=1&doAmazonFr=1&doAmazonIt=1&doAmazonUk=1&doAudibile=1&doAudiobooks=1&doAverdo=1&doBbBuch=1&doBetterworld=1&doBiblio=1&doBlackwell=1&doBn=1&doBookdepository=1&doBooklooker=1&doBruna=1&doBuchfreund=1&doBuchhaus=1&doCasaDelLibro=1&doDodaxAt=1&doDodaxCh=1&doDodaxDe=1&doEBay=1&doEBooknl=1&doEbooks=1&doEbookscom=1&doEci=1&doElsevier=1&doFnac=1&doFoyles=1&doGoogle=1&doHive=1&doHoepli=1&doHugendubel=1&doIbs=1&doImosver=1&doIndigo=1&doJokers=1&doKobo=1&doLaFeltrinelli=1&doLehmanns=1&doLibriEB=1&doLibroco=1&doLonelyplanet=1&doLuisterboeken=1&doMedimops=1&doMomoxshop=1&doMondadori=1&doMusicnotes=1&doNotenbuch=1&doOrellfuessli=1&doPalgrave=1&doPriceminister=1&doProlibri=1&doProxis=1&doRebuy=1&doScholastic=1&doSpringer=1&doStudystore=1&doThaliaDe=1&doTheBookPeople=1&doThriftbooks=1&doVoordeelboekenonline=1&doWaterstones=1&doWordery=1&doZVAB=1&doZweitausendeins=1&fromDateDays=7&mediatypeSelect=0&noBids=0&noReprint=0&pageLen=20&sCountry=DE&search_submit=suchen&title="Geschichte des königlich bayerischen 14. Infanterie-Regiments"&updatePresets=1&updateProState=1
    Diese beiden Bücher könnten helfen:
    Screenshot (49).jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: Feb. 11, 2019
    Adebar gefällt das.
  16. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Nachtrag.
    Da wir nun die Artillerie ausschließen können (sofern es sich um den Feldwebel mit dem EK II handelt), hier die komplette Gefechtsliste des Regiments:
    4.8. Weißenburg
    6.8. Wörth
    1.9. Sedan
    19.9. Petit-Bicêtre und Châtillon
    13.10.: Bagneux
    19.9.-29.1. Einschließung und Belagerung von Paris
    13. u. 14.1.: Le Val, Notre Dame de Clamart
     
    Adebar gefällt das.
  17. Adebar

    Adebar Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,

    habe beide Bücher bestellt. Wennˋs denn der richtige Feldwebel ist, vielleicht habe ich Glück und es findet sich eine Erwähnung dieses/dieser Ehrengeschenke/s.
    Wird ja kein einmaliger Vorgang gewesen sein...

    Viele Grüße,
    Dierk
     
  18. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Dierk!
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, daß das Geschenk erwähnt ist. Aber mit etwas Glück steht drin, warum Feldwebel Ludwig das EK II bekommen hat. Ein EK II hatte 70/71 einen wesentlich höheren Stellenwert für Unteroffiziere und Mannschaften als im 1.WK.
    Ich kann mir gut vorstellen, daß es sich um diesen Feldwebel handelt. Was mich nur ein wenig stört ist, daß er auf der Uhr einen Vornamen mit H hat, und in der Verleihungsliste erst der dritte Vorname mit H beginnt. Aber vielleicht hat er sich ja für den dritten Namen als Rufname entschieden...
     
    Adebar gefällt das.
  19. Adebar

    Adebar Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,

    gut, das ist nicht ungewöhnlich. Habe viele Unterlagen der eigenen Familie, der unterstrichene = Rufname ist oft nicht der erste in der Reihe.

    Ich hoffe halt, daß es vielleicht mehrere Uhren als Ehrengeschenke gab und diese Praxis Erwähnung findet. Wäre ein deutlicher Hinweis aufdas „richtige“ Regiment.

    So, muß zur Schicht...

    Viele Grüße,
    Dierk
     
    KIR und fuchsi gefällt das.
  20. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Zuletzt bearbeitet: Feb. 11, 2019
    Adebar gefällt das.
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten