↑ ↓

Mein neustes Projekt Poilu von 1914

Dieses Thema im Forum "Französisch/Belgische Militaria" wurde erstellt von kontingentstruppen, Okt. 29, 2018.

  1. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,
    bin gerade dabei einen franz. Infanteristen von 1914 zu komplettieren:

    Dazu erst mal eine Frage :
    Das Ärmelabzeichen sagt was aus ?
    Macht es bei einem Infanteristen Sinn ?

    Zur Komplettierung suche ich noch
    1. Koppel oder nur das Schloß.
    2. Tornister so um 1914
    3. Patronentaschen Vorkrieg ,so um 1914
    4. Leder Gamaschen
    5. rote Hose
    6. Schulterklappen
    7. Evtl. einen Stoffrest vom Mantel oder der Jacke
    8. Lebelgewehr oder Berthier in Deko oder auf WBK/ Sammlerkarte
    9. ( Mützentarnbezug )

    Die Nummer an der Mütze habe ich damals selber dran gebastelt .
    Die werde ich natürlich noch auf die Kragen-Nummer abändern.

    Danke schon Mal

    Richard
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Nov. 2, 2018
  2. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Richard!
    Das finde ich eine prima Idee auch mal die andere Feldpostnummer zu "bearbeiten".
    Die Abzeichen kannst Du ruhig nehmen. Die Granate wurde von einem Grenadier getragen. Das waren entweder Handgranatenwerfer oder waren am Granatwerfer ausgebildet. Das Posthorn ist, so komisch es klingt, einfach nur eine Schießauszeichnung.
     
  3. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,
    was mich stört ist die Ausführung in dieser aufwendigen Stickerei. Das passt nicht zum groben Mantel...

    Gruß

    Richard
     
  4. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Richard!
    Bedenke, daß die Abzeichen bereits im Frieden existierten. Dieses Abzeichen dürfte in Gold gestickt sein und dürfte für Unteroffiziere gedacht sein. Ich habe leider keine Ahnung über die Stufen der französischen Schießauszeichnungen.
    Im Buch "Die französische Armee, Band 1" (Verlag Militaria) ist genau so ein Horn auf einer Uniform abgebildet.
    Im Text dazu steht:
    "Das Jägerhorn auf dem linken Ärmel ist eine Schützenauszeichnung für Unteroffiziere und kantillenartig in Gold gestickt und zeigt, daß der Träger des Mantels zu den drei besten Schützen seiner Kompagnie gehörte. Der Beste erhielt sogar ein silbernes Ansteckabzeichen."

    Hier:
    https://rosalielebel75.franceserv.com/infanterie.html
    steht allerdings: "Verliehen an Unteroffiziere, Korporale und Soldaten, die den Schießpreis zwei Jahre in Folge erhalten haben."

    Hier noch etwas zu den Abzeichen:
    https://forum.pages14-18.com/viewtopic.php?t=60002
    Mit Übersetzer übersetzt:

    Es ist zu unterscheiden zwischen "Schießbelohnungen", die aus drei Arten bestehen:
    das vergoldete silberne Jagdhorn mit Nadel- und Silberkette, das den ersten Schießpreis des Jahres darstellt, der einzeln an einen einzelnen Inhaber auf Korpsebene (Regiment, Bataillon bildendes Korps) gemäß den Ergebnissen eines einjährigen Schießens oder während Wettbewerben mit 2 Exemplaren (eines für einen Unteroffizier und eines für einen Korporal oder Soldaten) vergeben wird.Während der Wettbewerbe erhalten die folgenden einen silbernen Pin im Rahmen von 2 Unteroffizieren und 9 Korporalen oder Soldaten. 12 silberne Pins pro Regiment werden von den afrikanischen Regimenter vergeben, mit Ausnahme der Wettbewerbe. Diese Pins, die auf der Vorderseite der Tunika getragen werden, sind das individuelle Eigentum des Mannes, der mehrere Pins sammeln kann.
    Ich habe Fotos aus dem Zweiten Reich und der Zeit 1870-1914, die das mehrfache Tragen von Pins durch einen Mann zeigen.

    Der bestickte Jagdkörper, der auf den linken Ärmel von Tunika, Kapuze und Jacke genäht ist, wird nach der Rangliste der Schüsse des Jahres und für nur ein Jahr mit 36 Prozent (54 für afrikanische Regimenter), 15 pro Jagdbataillon, 18 pro afrikanischem Leichtinfanteriebataillon vergeben.Das Jagdhorn ist je nach Metall des Uniformknopfes in Gold oder Silber bestickt, der Halter eines bestickten Jagdkörpers kann es für ein zweites Jahr tragen, wenn er mindestens ein 1. Klasse Schütze bleibt, Reservisten, die im Jahr ihrer Freigabe einen bestickten Jagdkörper haben, behalten es, wenn sie sich erinnern.

    Das Schießabzeichen wird nur allen Schützen der 1. Klasse, mit Ausnahme der Unteroffiziere, für ein Jahr gewährt, es ist auf den linken Ärmel genäht, es besteht aus einem scharlachroten Jagdhorn für Infanterieregimenter und einem Narzissenblatt für Korpsbataillone.
    Es ist zu beachten, dass die Erwähnung von Schützenpreisen in der jeweiligen Broschüre erscheint, dass in den Firmenräumen eine Tabelle der Schützen der ersten Klasse angezeigt wird und dass den siegreichen Schützen eine 30-tägige Genehmigung erteilt wird (vorausgesetzt, sie haben ein normales gutes Verhalten).

    Ihr silbern besticktes Abzeichen ist daher ein Schießen des Jahres für ein Jahr (oder zwei, wenn der Schütze im zweiten Jahr mindestens 1. Klasse bleibt).
    Es ist auch zu beachten, dass es möglich ist, dass derselbe Mann gleichzeitig einen bestickten Jagdkörper und eine oder mehrere Nadeln trägt.
    Nach den Vorschriften scheint es daher, dass das Abzeichen "Gestickter Jagdkörper" nur einmal auf dem Ärmel und für eine bestimmte Zeit getragen werden kann, im Gegensatz zu Pins, die sich auf der Tunika ansammeln können.


    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
     
  5. jasta

    jasta Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Richard,
    Einen sehr schönen Anfang. Die fehlende Teile lassen sich (noch) im Internet gut finden und du hast bereits die 2 wichtigsten/teuersten (Képi 1884 und Capote 1877).
    Das Armabzeichen ist vor dem Krieg, wurde aber noch in August 1914 getragen. Es ist wie Andreas es identifiziert hat eine Schiessauszeichnung "Insigne de prix de tir d'infanterie pour un sous-officier ayant obtenu le prix 2 années de suite" (Schiessauszeichnung für einen Unteroffizier der Infanterie der diesen Preis 2 Mal hintereinander erhalten hat". Wenn diese Puppe einen Unteroffizier darstellen soll fehlen die Gradabzeichen an den Ärmel...
    Gruss aus la France
    Thierry
     
  6. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Vielen Dank an Euch Beide für Eure Fachkenntnis.
    Ich muss heute im Museum einmal nachschauen , ob da Unteroffiziers-Tressen drauf waren.
    Danke schon Mal. Damit bin ich ein ganzes Stück weiter.


    Richard
     
  7. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Kleiner Klugschiss zu Bild 4.
    Monsieur links trägt ein unregelmäßig-rhombenförmiges Abzeichen mit Grundstoffarbe und dunkelblauer Nummer: Régiment d´Infanterie N° 1 aus Cambrai (Abzeichen ab Januar 1917).
    Das Képi mit der 73 ist vom Régiment d´Infanterie N° 73 aus Béthune.
    Der Mantel mit der 340 stammt von Régiment d´Infanterie de réserve N° 340 (als Reserveregiment vom Régiment d´Infanterie N° 140 in Grenoble)
     
    Zuletzt bearbeitet: Okt. 30, 2018
  8. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Wunderbar, da kann ich ja schon mal mit der Beschriftung anfangen, in der Hoffnung, dass ich die fehlenden Stücke recht bald bekomme

    Danke


    Richard
     
  9. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Abdrücke von Uffz.Tressen konnte ich nicht finden.

    Danke


    Richard
     
  10. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    So, bin mit meinem Poilu weitergekommen.
    Für die Vitrine ist er erst mal okay.
    Suche jetzt noch einen Tornister und einen Kepi - Bezug
    Gamaschen habe ich mir erst mal selber gebastelt.
    Das eine oder andere muss ich in der Zeit noch mal austauschen , ist nicht alles koscher .
    Gruß


    Richard
     

    Anhänge:

  11. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Richard!
    Sieht doch klasse aus! Schwierig dürfte nur die Einheit werden. Die Regimentsnummern einzeln wachsen nicht gerade auf Bäumen...
     
  12. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Aufs Kepi kommt ein Tarnbezug, dann ist das Problem auch keins mehr.
    Ich hätte sie mir sonst selber geschnitzt. Das würde man nie passend hin bekommen .
    Und ich habe in meinen Uniformbüchern gesehen , das im Felde immer ein Tarnbezug getragen wurde gesehen .


    Danke

    Richard
     
  13. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Da hast Du aber Glück gehabt... :D
    Auf jeden Fall ein tolles Projekt!
     
  14. Landstürmer

    Landstürmer Sponsor AbzeichenSponsor

    Hallo Richard,
    so sieht dann wohl der Tarnbezug aus:
    Gruß
    Wolfgang
     

    Anhänge:

  15. jasta

    jasta Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

  16. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke für Eure Beiträge
    Das couvre- kepi und die Schulterklappen Rolle ist schon bestellt .Erspar ich mir viel Arbeit


    Gruß

    Richard
     
  17. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Dabe fertig.......
    Nach 6 Wochen endlich erhalten.
    Die Schulterrollen und der Kepibezug als Kopie aus Frankreich .
    Preis/Leistung ist okay .
    Vielen Dank noch mal an Thierry für den Tip.
    Habe jetzt einmal meine Bücher gewälzt. Anscheinend wurde aus Materialersparnis immer nur eine Schulterrolle getragen !! ??
    Bei der Gelegenheit habe ich mich auch mal wieder mit meinem Poilu von 1916 beschäftigt.
    Die trugen anscheinend die Rollen aus dem alten Mantelstoff auf und jeweils auch nur eine Rolle,
    Stimmt das so ??
    Anbei ein paar Bilder

    Gruß
    Richard
    Museum Alter Flakleitstand
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: Jan. 8, 2019
  18. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Zur Frage nix beizusteuern, aber Deine Vitrinen sind echt super!
    Deichkind
     
  19. jasta

    jasta Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Richard,
    Jetzt sind deine 2 "Franzmänner" fast perfekt... Bravo monsieur !
    Es stimmt schon dass meistens nur (rechts) eine "epaulette à rouleau" getragen wurde, da es die Seite war wo man noch das Gewehr während der Marsch trug...
    Bei der Tragweise der Epaulette hast du einen kleinen Fehler gemacht: beiden "Rollen" (die kleine und die grosse) müssen nach der Epaulette-Schlaufe sein (nicht die Schlaufe dazwischen).

    1914_notre_guerre_rue_des_archives.jpg 2019-01-12_07-54-18.jpg
     
    fuchsi gefällt das.
  20. kontingentstruppen

    kontingentstruppen Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Vielen Dank für Eure Antworten
    Den Fehler werde ich gleich korrigieren .
    Werde mich jetzt auf die Suche machen nach einer passenden Figur und dem fehlenden Tornister.

    Ist das

    Danke


    Schönes Wochenende

    Richard
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten