↑ ↓

Interessanter Briefumschlag "Abt. Fremde Heere"

Dieses Thema im Forum "Urkunden & Dokumente / Autographen" wurde erstellt von Ruhrpottpreuße, Nov. 29, 2019.

  1. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo!
    Habe heute diesen Briefumschlag ersteigert. Er ist noch nicht da; der Inhalt soll aber dabei sein!
    Gut, wahrscheinlich nur privates - warten wir mal ab.
    Interessant aber der Absender.
    Es schreibt Günter Frhr. v.u.z. Egloffstein (vielen Dank an Klaas für´s Lesen) an Frl. Hilde Jordan in Kolbenmoor/Oberbayern.
    Günter war zu der Zeit (6.September 1918) im Großen Hauptquartier im Stab des Chefs des Generalstabes des Feldheeres bei der Abteilung "Fremde Heere".
    Er wurde am 28.1.04 Leutnant und versah seinen Dienst beim 1.Garde-Rgt.z.F., ist aber erst in der RL 1905 erstmalig gelistet.
    1905-1906: 11.Kp.
    1907: 9.Kp.
    1908: 12.Kp.
    1909: 8.Kp.
    1910-1912: 11.Kp. (ab Herbst 1912 kommandiert zur Kriegsakademie)
    27.1.13: Oberleutnant
    1913-1914: kommandiert zur Kriegsakademie
    bis 1914 verliehene Orden: BKO4 (Ritter des belgischen Kronen-Orden), BMO3 (Kommandeur-Kreuz des bulgarischen Militärverdienstorden), RSt3 (russischer St. Stanislaus-Orden 3.Kl.)
    24.12.14: Hauptmann
    ERL: beim 1.Garde-Rgt.z.F.; letzte Dienststellung beim Stab des Chefs des Generalstabs des Feldheeres, Major a.D.
    Bei Kriegsausbruch wurde das Große Hauptquartier in Koblenz errichtet. In diesem gab es die Nachrichten-Abteilung IIa (Major v. Klüber, danach OTL Hentsch). Aus dieser ging am 20.Mai 1917 die Abteilung "Fremde Heere" (ab Mai 15 Major Rauch) hervor.
    Dem Chef des Generalstabes unterstanden die Generalstabs-Abteilungen, der Generalquartiermeister und einzelne höhere Waffenbehörden; später kamen einige Außenstellen hinzu.
    Das GHQ lag in dieser Zeit (8.3.-13.11.18) in Spa, außer der Generalstabschef mit der Operationsabteilung; dieser war vom 18.3.-7.9.18 in Avesnes.
    Da ist spannend, da der Brief ja am 6.9. gestempelt ist. Vielleicht bezieht er sich ja irgendwie auf den Umzug?
    Die Nachrichtenabteilung (seit 20.5.17 Abt. Fremde Heere) verfolgte die Vorgänge militärischer Art in allen außerdeutschen Ländern, im besonderen die Kriegführung der Feindstaaten.
    Die Abteilung Fremde Heere bestand aus:
    Sektion I: Frankreich
    Sektion II/III: Osten, Norden, Orient und Verbündete
    Sektion IV: England, Australien, Neuseeland, Kanada, Ägypten, Indien, Südafrika, Irland, Belgien, amerikanische Staaten, Portugal, Holland
    Sektion V: Italien und die Schweiz
    Mich würde interessieren, in welcher Sektion er arbeitete.

    1.jpg 2.jpg
    Aus: Walter Nicolai: Geheimdienst und Propaganda im Ersten Weltkrieg – die Aufzeichnungen von Oberst Walter Nicolai 1914 bis 1918:
    IMG_20191129_120508.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: Nov. 29, 2019
  2. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Moin,
    das Dorf heisst Kolbermoor.
    War in Kolbermoor nicht auch irgendeine Ersatzeinheit (oder so) vom Alpenkorps?
    Ist das 1916 oder 1918 auf dem Poststempel?
    Gruß
    Wolfgang
     
  3. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Wolfgang!
    Richtig. Kolbermoor. Flüchtigkeitsfehler...
    Habe von den Dorf noch nie was gehört...
    Das ist 1918. Wie in meinem Beitrag zu lesen, wurde die Abt. Fremde Heere erst im Mai 1917 aufgestellt.;)
     
  4. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Sorry, hatte ich überlesen. ;-(

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kolbermoor#Gründung_und_Entwicklung_bis_1945

    Irgendwo hab' ich eine PK von einem Mann des Alpenkorps mit Absender aus Kolbermoor.
     
    Zuletzt bearbeitet: Nov. 29, 2019
  5. Hackei

    Hackei Sponsor AbzeichenSponsor

  6. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Vielen Dank, Martin!
    Vielleicht hat Hilde ja dort gearbeitet? Obwohl... als Hochwohlgebornene...?
     
  7. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

  8. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    So, der Brief ist angekommen.
    Ich denke aber nicht, daß der Inhalt des Briefes an Hilde den Kriegsverlauf verändert hat...
    Leider komme ich mit der Schrift überhaupt nicht klar. Wenn bitte mal jemand...
    Vielen Dank!
    Großes Hauptquartier Fremde Heere (3).jpg Großes Hauptquartier Fremde Heere (4).jpg
     
  9. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo,
    vorwiegend geht es in dem Text um Gratulation zur Verlobung und Fragen zur Vermählung. Der mittlere Teil ist dann militärisch interessant. Er schreibt:
    "Ich bin vor etwa 3 Monaten zu den "Arbeitern" übergegangen, nachdem ich dem Stabe Ludendorffs und Hindenburgs überwiesen wurde. Die schönen Zeiten bei der Stabswache Seiner Majestät sind ja endgültig für immer dahin, aber ich bin doch recht befriedigt als erster Leutnant im höchsten Stabe eine etatsmäßige Stellung mir erarbeitet zu haben."

    Gruß,
    Deichkind
     
  10. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Oh, das hört sich doch interessant an! Vielen Dank, Klaas!!!!!!
    Leider habe ich keinerlei Stellenbesetzungen für das GHQ. Das wäre noch was!!!!!!
     
  11. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Moin,
    aber das hier:
    passt nicht zu dem hier:
    Doch ein anderer "v.u.z. Egloffstein" ?

    Danke
    Gruß
    Wolfgang
     
  12. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Wolfgang!
    Das stimmt allerdings.
    Laut ERL haben wir folgende Freiherren v.u.z. Egloffstein:
    Leutnant im hess. Feldart.Rgt.25, Leutnant a.D.
    Leutnant im bayer. 1.Ul.Rgt., Leutnant a.D.
    Hauptmann im 4.Garde-Feldart.Rgt., gef. 6.9.14
    Oberleutnant im 1.Garde-Rgt. z.F., Major a.D. (im Stab des Chefs des Gen.St. des Feldheeres)
    Major a.D. im Hus.Rgt.12, gest. 27.3.18
    Rittmeister im Drag.Rgt.12, Oberstleutnant a.D. (Kdr. Kav.Schtz.Rgt.89)
    Oberst, Kdr. 3.Kav.Brig., Generalleutnant a.D. (Kdr. b. Kav.Div.)
    Gen.d.Inf. à la suite Inf.Rgt.26, Gen.d.Inf. a.D. (kom. Gen. VIII.RK)
    Gen.d.Inf. als Offizier à la suite der Armee, gest. 28.12.14
    Da wir die Wahl eng...
    Natürlich kann es auch jemand sein, der im Krieg erst Offizier wurde...
     
    Zuletzt bearbeitet: Nov. 30, 2019
  13. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Gut, daß Wolfgang mich auf dem Mißstand hingewiesen hat! Dank Martin haben wir ihn nun doch gefunden!
    Es ist nämlich Bayer (das erklärt auch den Briefwechsel zu Hilde in Bayern).
    Hier mal die Eckdaten:
    Günter Frhr. v.u.z. Egloffstein
    Sohn von Generalmajor Moritz Frhr. v.u.z. Egloffstein:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Moritz_von_und_zu_Egloffstein
    geb. 20.3.96 in München
    Auszeichnungen: EKII, EKI, MVK3, österr. VK, bulg. VK
    Das EKI gab es am 25.6.16 am Stochod
    14.8.14 Fahnenjunker im b.3.Chev.Rgt.
    21.10.14 Unteroffizier
    27.10.14 Fähnrich
    26.4.15 Ers./b.1.Ul.Rgt.
    19.5.15 mob. b.1.Ul.Rgt.
    12.6.15 Leutnant
    3.5.16 b.3.Inf.Rgt.
    ohne Datum: Stabswache SM des Kaisers beim Chef des Generalstabs des Feldheeres
    2.5.1919 im 6./1.bayer. Schtz.Rgt. (Epp) auf der Tegernseer Landstraße leicht verwundet.
    Das Regiment wurde RW-Schtz.Rgt.41, da war er aber schon nicht mehr bei.
    Wie er also schrieb, kam er von der Stabswache direkt zum Stab von Ludendorff und Hindenburg.
    Wenn er aber bei der Abteilung "Fremde Heere" war, dürfte er hier etwas dick aufgetragen haben...
    Vermutlich war er nur ein normaler Leutnant bei der Abteilung, denn er hat keine Generalstabsausbildung o.ä. genossen. Sein Vater war ja im Krieg auch noch aktiv und ist bis zur Krim gekommen.
    Günter war laut Stammrolle auch sehr oft krank (1.11.15 krank, 1.-15.9. auf Urlaub zur fachärztlichen Behandlung, 22.9.16 krank) und so habe ich die Vermutung, daß sein Vater da "etwas gedreht" hat, um seinen Sohn aus der Schußlinie zu bekommen...
    Ende September 16 hören die Stammlisten allerdings auf. Vermutlich kam er dann zum Generalstab und wurde in den bayer. Stammlisten nicht mehr geführt.
    Bis dahin aber an allen Gefechten teilgenommen!
    In späterer Zeit war er übrigens noch NSKK Oberführer (militärisch ungefähr altgedienter Oberst, also zwischen Oberst und Generalmajor rangierend) und von 1933-1938 Präsident des DDAC (aus dem später der ADAC hervorging)
     
    Zuletzt bearbeitet: Dez. 1, 2019 um 07:18 Uhr
  14. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Moin,
    würde mich nicht wundern, wenn sein Vater ihn aus der Schusslinie nehmen wollte.
    Beim k.b. 5.IR ist 1914 ein Leutnant d.R. Kurt v.u.z. Egloffstein vom 1.UR gefallen.
    http://des.genealogy.net/search/show/998073
    Vielleicht sein Bruder??
    Gruß
    Wolfgang
     
  15. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Gut möglich. Wäre aber ein Grund, ihn nach hinten zu packen
     
  16. Amberg

    Amberg Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Wer würde das nicht machen, wenn er die Möglichkeiten hat!
     
  17. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Eben. Vitamin B geht immer.
    Wenn es denn so war!
     
  18. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Man meint auch immer, die Abt. "Fremde Heere" kümmerte sich generell um alles, was die ausländischen Armeen angeht. Natürlich war das nicht so einfach. Hier mal eine Gliederung, wie die Abteilung aufgebaut war:

    Sektion I: Frankreich
    1. Operations- und Kräfteverteilung
    2. Französische Taktik, Divisions-Geschichten (d.h. Verfolgung der Entwicklung, Zusammensetzung und Verwendung der franz. Div.), Operationsgebiet und Etappe, Eisenbahn und Transporte, deutsche Auslandspresse, Propaganda
    3. Infanterie-Organisation, Genie, Train, Auswertung des Beutematerials, Ersatzwesen, Verluste, Stärkeberechnungen, Bekleidung, Ausrüstung, Bewaffnung, Kriegsindustrie, Urlaub, Sabotage, Stimmung, Innere Verwaltung des Heeres, Farbige und Fremde in Frankreich, französische Zeitungen, Abkürzungen
    4. Teritorialtruppen, Kavallerie, Artillerie und Minenwerfer in Organisation und Kriegsgliederungen, Postsektoren, Personalien der Führer, innere Politik Frankreichs, Kolonien
    5. Akten und Kartenführung über Operations- und Kräfteverteilung, Kriegsgliederungen des französischen Heeres, Organisation der Verbände, fremde Kriegsschauplätze

    Sektion II/III: Osten, Norden, Orient und Verbündete
    1. Operationsausarbeitungen
    2. Rußland: Operationen, Lagekarten, Listenführung; das zaristische Heere; die rote Armee in Kriegsgliederungen, Kräfteverteilung und Zustand; Originalmaterial; Ukraine, Finnland
    3. Rußland: Militärische Lage im Murmangebiet, Sibirien, Turkestan, Kaukasien und in Südostrußland; Kasaken, Fremdvölker, Ententetruppen, Tschecho-Slowaken, Serben; Eisenbahnwesen
    4. Rußland: Innere und äußere militärpolitische Lage einschl. des besetzten Gebietes; Personalien, Presse des In- und Auslandes
    5. Balkan und Westasien: Türkei, Bulgarien, Ententetruppen, Serbien, Montenegro, Griechenland, Rumänien, Persien, Afghanistan
    6. Österreich-Ungarn; Nordische Reiche: Schweden, Norwegen und Dänemark; Spanien; Ostasien: Japan, China, Siam

    Sektion IV: England, Australien, Neuseeland, Kanada, Ägypten, Indien, Südafrika, Irland, Belgien, amerikanische Staaten, Portugal, Holland

    Sektion V: Italien und die Schweiz

    Und da irgendwo tummelte sich unser junger Leutnant...
    Und wer sich für den Dienst im GHQ interessiert, wäre dieses Buch interessant:
    Scannen0001.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: Dez. 1, 2019 um 06:22 Uhr
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten