↑ ↓

Freie Reichsstadt Frankfurt, Gesellschaft Frauenstein, Großes Ordenskreuz von 1804.

Dieses Thema im Forum "Orden & Ehrenzeichen" wurde erstellt von rujab, Sep. 2, 2018.

  1. rujab

    rujab Sponsor AbzeichenSponsor

    Nun hat er den Weg doch noch zu mir gefunden,
    Da ich schon einen Nachlass mit Miniatur von diesem Orden hatte war der ein muss ,extrem selten und schön,Gewicht 41,78gr.Zudem mit der Matrikel Nummer 1 , von 1804

    Freie Reichsstadt Frankfurt, Gesellschaft Frauenstein, Großes Ordenskreuz von 1804.

    Gold und schwarze Emaille, die Medaillon- und Kreuzarmeinfassungen graviert, die konkaven Zwischenstrahlen handgeschnitten. Das vorderseitige Medaillon mit teils emailliertem, teils graviertem kaiserlichem Doppeladler Kaiser Franz II., das der Rückseite mit emaillierter, fünfzeiligen Devise „MAIORUM / GLORIÆ / PROPRIA / VIRTUTE / ÆMULI“. An beweglich angebrachter, handgravierter Blattkrone mit starr befestigtem, ebenfalls graviertem Bandring. Die Krone rückseitig mit gravierter Matrikelnummer „No. 1“ sowie der Feingehaltsangabe für 18-karätiges Gold („Bindenschild-3“), der Jahrespunze „1804“ im Oval und der Meistermarke „ID“ des Goldschmieds Johann Dankmaringer, Wien, der bis 1811 am Kienmarkte 532, später 498, nachweisbar ist; zumindest letztere beiden Marken ebenfalls in der Agraffe.

    Absolut bedeutendes, museales Objekt zur Frankfurter Geschichte, von dem in der Literatur lediglich ein weiteres, unsigniertes Exemplar bekannt zu sein scheint!

    Nach Angaben des Vorbesitzers aus dem Besitz der Freiherren von Loen. Da zwischen 1797 und 1859 kein Mitglied dieser Familie auf Frauenstein war, dürfte dieses Kreuz der Erstfertigung ursprünglich von einem Mitglied einer anderen Familie getragen worden sein. In Frage kommen hier (gemäß Datenbank auf www.frankfurter-patriziat.de) die Familien Barckhaus bzw. Barckhausen, Bender von Bienenthal, Fleischbein bzw. Fleischbein von Kleeberg, Olenschlager, Schneider bzw. Schneider gen. Schmidt und Wiesenhütten bzw. Barckhaus gen. v. Wiesenhütten, die zwar vor 1804 aufgenommen wurden, aber bis 1859 ausschieden.

    Minimaler Emailleschaden im Anstrich des Buchstabens „A“ im ersten Wort der Devise. Hiervon abgesehen gute bis sehr gute, kaum getragene – und in Anbetracht des Alters von über 200 Jahren! – beinahe perfekte Erhaltung. Ohne Band.

    Ex Hermann Historica, München, 75. Auktion, 11. November 2017.

    Die Gesellschaft Frauenstein bildete neben der Ganerbschaft Alten-Limpurg die kleinere der beiden Patriziergesellschaften der Freien Reichsstadt Frankfurt. Der römisch-deutsche Kaiser Franz II. stiftete für sie im Jahr 1804 dieses Ordenskreuz.
    Dank an Sascha für sein entgegen kommen
     

    Anhänge:

    KIR gefällt das.
  2. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Na, da haste Dir ja was geleistet. Schön, daß es in einer Hessensammlung gelandet ist, bei einem Sammler, der die Bedeutung des Objekts zu schätzen weiß. Gratuliere! Vor allem, daß es das ganze Set ist, inkl. Foto etc.
    Deichkind
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 2, 2018
  3. IR 134

    IR 134 Sponsor AbzeichenSponsor

    Donnerlittchen, dass ist ja mal ne Ansage!

    Ich hoffe, Du musst dich nicht die nächsten 5 Jahre von Tütensuppe ernähren :rolleyes:
     
  4. rujab

    rujab Sponsor AbzeichenSponsor

    Vor allem, dass es das ganze Set ist, inkl. Foto etc.

    Das muss ich korrigieren, leider, die Urkunde ,das Kettchen und das Bild
    ist aus dem Malapert-Neufville Nachlass den ich vor kurzem hier gezeigt habe,
    Natürlich könnte Malapert das Stück auch bessen haben , da es ein Rückgabe fähiger Orden war, halte es aber für unwahrscheinlich.
    Nein mir ging es nur darum einmal eine Möglichkeit darzustellen .

    Und nein ich stehe nicht auf Tütensuppen, bei mir sind Bratkartoffeln ,Bratkartoffeln und noch mal Bratkartoffeln angesagt.
     
  5. rujab

    rujab Sponsor AbzeichenSponsor

    Nachtrag der Statuten
     

    Anhänge:

  6. rujab

    rujab Sponsor AbzeichenSponsor

    So jetzt habe ich endlich aus seinem Nachlass die Fotos bekommen,
    und endlich auch ein Träger Foto mit dem Kettchen von 1915,
    hier mal ein paar Bilder ,
     

    Anhänge:

    KIR gefällt das.
  7. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hammerfotos! Vor allem die frühen Kriegsschife, Gazelle, Möwe, Niobe, sehr schön!
    Deichkind
     
  8. rujab

    rujab Sponsor AbzeichenSponsor

    Noch ein paar schone Fotos zum Teil von einem Fotografen 1863 gestempelt
     

    Anhänge:

    KIR gefällt das.
  9. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Da geht einem das Herz auf. Welcher Fotograf, bitte?
    Deichkind
     
  10. rujab

    rujab Sponsor AbzeichenSponsor

    der zum Beispiel
     

    Anhänge:

  11. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hab ich mir gedacht. Nicht die Photos sind von 1863, sondern 1863 bezeichnet das Gründungsjahr dieses Fotoateliers.Established=gegründet.
    "João Francisco Camacho (1833-1898) started his photographic studio in the island of Madeira in 1863, and remained there until 1879, when he decided to move to Lisbon"
    https://web.fe.up.pt/~jmf/stereo/pt/ptjfc/ptjfc-info.htm
    Also irgendwann vor 1879 entstanden.
    Gruß,
    Deichkind
     
    Zuletzt bearbeitet: Feb. 10, 2019
  12. rujab

    rujab Sponsor AbzeichenSponsor

    kann sein,sie waren 66 dort
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten