↑ ↓

Fischkarte ?

Dieses Thema im Forum "Urkunden & Dokumente / Autographen" wurde erstellt von karli, März 22, 2020.

  1. karli

    karli Sponsor AbzeichenSponsor

    Moin,
    habe letztens diese beiden "Fischkarten" für einen Unteroffizier der Matrosendivision erstanden.
    Leider ist kein Jahr der Ausstellung angegeben.Rückseite ist unbeschriftet.Ich habe solche Karten noch nie gesehen.
    Meine Frage: Wozu solche Karten ? Gab es diese auch beim Heer ? Hatte die Armee/heerangehörigen Lebensmittelkarten ?
    Die Karten mussten ja bei Wechsel der Einheit abgegeben werden.

    Gruß
    Rainer
     

    Anhänge:

    joehau gefällt das.
  2. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hi,
    da eine der Karten vom "Präses der Fischerei" unterschrieben ist, könntees sich eventuell um sowas wie Angelausweise handeln, bzw. Bereichtigungsscheine lebende Fische abzufischen?
    Deichkind
     
  3. karli

    karli Sponsor AbzeichenSponsor

    Keine Ahnung, aber es steht hier " 4 bzw. 3 Köpfe" und nicht Stück. :(
     
  4. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    ... Weil Fische im allgemeinen mit Kopf schwimmen...
    Vermutlich müßten die Köpfe zur Kontrolle der Fangzahl abgegeben werden
     
    Zuletzt bearbeitet: März 22, 2020
  5. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Sehr gut möglich!
    D.
     
  6. Junker47

    Junker47 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Aufgeschreckt durch die Dienststellenbezeichnung "Präses der Fischerei" fiel mir ein, dass ich vor langer Zeit mal ein Fotokonvolut gekauft habe, was ich bisher nicht zuordnen konnte. Auch meine Nachfrage im Marineforum verlief im Sande. Daher will ich diese Fotos hier einmal zeigen. Es ist eine Serie des Bild- und Film-Amtes Berlin und könnte in WHV oder CUX aufgenommen sein.
    Leider ist nur ein MB lesbar: 2.II. TORPEDO=DIVISION. Es sind sowohl Matrosen als auch Seesoldaten mit dem Verwiegen, der Verarbeitung und Räuchern des Fanges beschäftigt.
    Da die Kaiserliche Marine keine eigene Fischereiflotte unterhielt, wird die Anlandung des Fisches durch Ankauf und Verwertung zu eigenen Zwecken erfolgt sein.
     

    Anhänge:

    karli gefällt das.
  7. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Bernd,
    hattest Du die nicht schon mal hier eingestellt?
    Ich meine mich zu erinnern, daß ich damals schrieb, daß es im StadtArchiv Brhv entsprechende Akten gibt, die auf diese Tätigkeiten im Bereich der Seefischerei Bezug nehmen. Ich habe sie vor Jahrenden mal in der Hand gehabt. Die federführende Behörde, die an der Gründung der unten genannter Gesellschaften beteiligt gewesen ist, war der Reichskommissar für Fischversorgung:
    die 1915 in Geestemünde gegründeten Firmen hießen "Kriegsfischindustrie Weser", "Kriegsfischhandel Weser" und "Kriegsseefischindustrie für die Nordsse".
    Es gab auch in den lokalen Zeitungen der Zeit zu diesem Thema hin und wieder.kleine Artikel.
    Für die Elbe gab es entsprechende Firmen
    https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/Y66ZIS5XTIBMLGH6RM3C5MI66E3VLUEA
    Ich nehme an, daß man auch für das Gebiet der Jade solche Firmen findet.
    Nach dem Krieg wurde u.a. mit dem Geld der Firmen Kriegsfischindustrie "Weser" mit 100.000 Mark und der Kriegsfischerei "Nordsee" mit 150.000 Mark die Siedlung Geestemünde-Süd gebaut, die Wohnraum für Werftarbeiter und Fischwerker schaffen sollte.
    Im Bundesarchiv gibt es einen umfangreicheren Bestand und ein Findbuch, das genauer über Geschichte und Funktion dieser und anderer Behörden im Rahmen der Kriegswirtschaft Auskunft gibt.
    https://www.archivesportaleurope.ne.../DE-1958_466ae8d1-7ee8-43f1-8e8d-bdf9739291c9
    Ich würde mich nicht wundern, wenn die Kaiserl. Marine Fischdampfer in ihren Diensten nach Möglichkeit in die Dienste dieser Gesellschaften stellte. Allerdings wurden wohl auch auf Rechnung der Behörde Neubauten in Auftrag gegeben.
    Im Bestand u.a. BArch R 8838/82 Bereitstellung von Schiffen für den Fischereibetrieb in Oberost (Ostsee)
    Gruß,
    Deichkind
     
    Zuletzt bearbeitet: März 25, 2020 um 23:49 Uhr
  8. joehau

    joehau Moderator / Sponsor AbzeichenMod

    Bißchen viel Aufwand eine Karte auszustellen, nur um 4 Fischköppe zu angeln.
    Eher stelle ich mir vor, dass der Gefreite mit 3 Mann zum fischen durfte/sollte.
     
  9. Junker47

    Junker47 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser


    Dein Gedächtnis ist besser als meins. Ich habe den Link im Netz gefunden https://www.feldgrau-forum.com/threads/gab-es-fischfang-in-der-kaiserlichen-marine.34251/
     
  10. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Bernd,
    damals wußte ich noch nichts über das Findbuch in Berlin, auf das ich nochmal besonders hinweisen möchte (siehe #7).
    D.
     
  11. Junker47

    Junker47 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke :)
     
  12. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Gerne!:)
    D.
     
  13. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Bernd (und alle anderen Interessierten!
    Hier ein link zu einem Film, der die Tätigkeit der Marine als Fischbesorger zeigt. Darinnen Einstellungen, die einem nach Vergleich mit den Fotos von Bernd bekannt vorkommen dürften, wurde der Film doch von der BuFA produziert. Dem medienhistorisch interessierten Beobachter fällt auf, daß in unmittelbarer Nähe neben dem Filmkameramann ein Fotograf plaziert war, der aus fast identischer Perspektive die "stehenden Bilder" fabrizierte. Dies durchaus im Einklang mit der Besatzung der BUFA Filmtrupps, zu denen immer auch ein Fotograf gehörte, der für die Produktion von Fotomaterial für die schreibende Presse und als Aushangmaterial verantwortlich war. Man beachte die leicht unterschiedliche Brennweite der beiden Medien:
    https://www.filmothek.bundesarchiv.de/video/14859?set_lang=de
    Hier ein Still aus dem Film, darunter das Foto aus Bernds Sammlung:
    Bildschirmfoto 2020-03-27 um 02.10.26.png
    Bildschirmfoto 2020-03-27 um 02.16.42.png
     
    Mainschiffer und karli gefällt das.
  14. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Die hier von Quasi-Experten
    https://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,23778.0.html
    geäußerten Vermutungen in #5 ist vermutlich unrichtig und die Behauptung in #9 ist falsch.
    Es sind Schlepper mit den Namen Pirat 2 u. Pirat III im Gröner verzeichnet. Die (unvollständigen) Daten für Pirat III finden sich im Gröner in Bd. 6 S. 126, 129. Allerdings läßt sich nicht mit Sicherheit sagen, ob der dort gelistete mit dem hier gezeigten Schlepper identisch ist, oder ob es sich event. um einen namensgleichen Vorgänger handelt.
    Sicher hingegen stammen die Fotos von Bernd NICHT wie im Forum Marinearchiv in #9 behauptet AUS dem Film, sie wurden im wahrsten Sinne des Wortes wie von mir dargelegt NEBEN dem Film hergestellt. Der Fischdampfer trägt den Namen Kriegshilfe III und steht erstaunlicherweise nicht im Gröner; allerdings finden sich Kriegshilfe I und II, wenn auch nicht im Register des Gröner, so doch mit anderen Beutedampfern aus England unter Verwaltung des Marinefischamts WHV in Bd 8/2, auf den Seiten S. 310f.
    D.
     
    Zuletzt bearbeitet: März 27, 2020 um 02:34 Uhr
    karli gefällt das.
  15. karli

    karli Sponsor AbzeichenSponsor

    Guten Morgen,
    Danke Deichkind für Klarstellung als auch den Film.War mir persönlich in diesem Umfang so nicht bekannt.
    Bei den von mir gezeigten Ausweise gehe ich jetzt davon aus das der Mann eine entsprechende Anzahl von Fischen mitnehmen durfte.
    Grüße
     
  16. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Hallo Deichkind,

    toll was du immer so ausgräbst. Klasse Beitrag. Dass die Marine selbst Fischfang betrieben hat, war mir völlig neu.
    Örtlich sind die Fotos von Bernd ja jetzt auch zuordenbar, in dem Film sieht man beim Ein- und Auslaufen die Kaiser-Wilhelm-Brücke, so dass wir uns in WHV befinden.

    Stefan
     
  17. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Stefan,
    vielen Dank.:) Der Film wäre deswegen (WHV) event. auch was für "unseren" Schlicktau.
    mich würde interessieren, ob alle FD der Marine zu Fangzwecken (die engl. Beutedampfer) in WHV beheimatet waren. Die Häfen in Geestemünde und Altona wurden angelaufen, auch Ober-Ost scheint ja eine Rolle gespielt zu haben. In Geestemünde und an der Elbe waren wie beschrieben auf alle Fälle Vertriebsfirmen des Reichs, aber ob da auch FD des Reichs beheimatet/stationiert waren?
    Wahrscheinlich waren sie alle in WHV beheimatet, wegen des Marinefischamts.
    Deichkind
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten