↑ ↓

Feldpost aus dem Festungsbereich Wilhelmshaven

Dieses Thema im Forum "Marine" wurde erstellt von Schlicktau, März 21, 2021.

  1. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Ah, auf die Idee "SM" bin ich nicht gekommen:confused: , zumal S 16 wohl auch als Minensucher eingesetzt wurde, wenn auch als T 16. Nun ja, SM macht natürlich Sinn
    Danke!
     
  2. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Gern.
     
  3. wogen64

    wogen64 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Der Gröner gibt bei den A-Booten keinerlei Verwendung an und auch Thomas Weis im FMA ist mehr als fehlerhaft wenn es 14-18 angeht. Nun mal dies: Die A Boote waren totale technisch wie taktische Gurken.
    Eigentlich waren sie nicht zu gebrauchen. Als T- Träger zu schwach und zu langsam, als M Boot über bewaffnet . Als Geleitfahrzeug fanden sie dann eine kurze brauchbare Verwendung Dazu kam, das sie schlampig gebaut wurden ( siehe Aktenbestand A- und M- Boot Bauaufsicht ) Im Minensuchdienst führen sie als Bojenboot im Verband, was ihre Wertigkeit gut beschreibt. Auch war meist schon recht früh die nutzlose Torpedobewaffnung von Bord. Man sieh es auch dran, dass sie bei der Reichsmarine nicht mehr in Dienst waren.
    Nun zu A33: Am 31.10.1916 in Elbing an das RMA übergeben und nach WHV überführt. Dort wohl am 3.11.1916 ( mit diesem Datum wird es in den Akten aufgeführt ) an die Hilfsminensuchdivision der Nordsee / 4. Halbflottille . Stützpunkt war ab 1. Juli 1917 Geestemünde (Fischereihafen ) Im Februar 1918
    wurde ja das gesamte Minensuch- Vorposten System in der Nordsee umgruppiert. Aus der 4. Halb wurde am 21.2.1918 die 10. Halb der IV. Minensuchflottille. Heimathafen weiterhin Geestem. Das Boot lag ab 2. 11.1918 bis Ende 11.1918 auf ( oder in ) der Lloyd Werft. Es wurde dort von der Besatzung verlassen und im Febr. ( während der Revolte in Bremen ) durch "zuverlässiges" Personal nach WHV überführt. Kessel aus und Ende. Die IV. Minensuch wurde "amtlich" am 21.2.1919 in WHV aufgelöst. Der Rest wie im Gröner.
     
    Zuletzt bearbeitet: Juli 7, 2021
    Mainschiffer, Schlicktau und Deichkind gefällt das.
  4. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Super, danke!
     
  5. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Neuzugang in meiner Sammlung, ein recht interessanter Beleg aus dem Bereich der II. Seeflieger-Abteilung. Leider ist der Stempelabschlag ausgerechnet im unteren Bereich schwach und unleserlich. Dafür umso deutlicher handschriftlich zu lesen: II. Seeflieger Abt. Beobachterschule Wilhelmshaven.
    Die Existenz dieser Schule ist mir nicht neu, habe aber nun erstmals einen Beleg. Und leider ist mir so gar nix darüber bekannt. Vielleicht weiß jemand mehr?

    IMG_20210811_0001.jpg IMG_20210811_0002.jpg
     
  6. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Freut mich für Dich!
    D.
    Falls noch nicht bekannt, der Schreiber war mit der ganzen Schule auf Ausflug in Eckeswarden. Kommt am 30. d. Monats auf Urlaub.
    D.
     
  7. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke! Hat er tatsächlich EckESwarden geschrieben? Dann ist das nicht ganz richtig. Der Ort heißt Eckwarden, liegt in Butjadingen gegenüber von WHV. Napoleon ließ dort eine Batterie für die Durchsetzung der Kontinentalsperre bauen. Das Gebiet um den nahe gelegenen Fähranleger Eckwarderhörne gehörte bis 1937 sogar zu WHV, die Preußen planten dort eine Küstenbatterie zum Schutz der Einfahrt in den Jadebusen
     
  8. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Ich glaube, da habe ich mich vertan, nicht ganz einfach zu lesen.
    D.
     
  9. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Wie heißt der Schreiber denn, ich kann nur "....elmann" sicher lesen.
    Stefan
     
  10. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Wümpelmann?
    D.
     
  11. Mainschiffer

    Mainschiffer Sponsor AbzeichenSponsor

    Könnte gut sein. Ich bin mal die Liste derjenigen, die das Marinebeobachterabzeichen verliehen bekommen haben, durchgegangen,konnte aber keinen passenden finden.

    Stefan
     
  12. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Jedenfalls gibt es den Namen öfter mal.
    .
     
  13. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Einige Herren sind schon etwas älter, da ist man nicht mehr so gut bei Fuß. Also wird dat Auto genommen...
    Leider sind die Mützenbänder praktisch nicht zu entziffern, bei einem meine ich aber Artillerie-Abteilung zu erkennen. Passt zum Ort der Aufnahme, Kaserne Gökerstraße mit Seebataillon und Marine-Artillerie als Bewohner.
    Abgestempelt aber mit Rundstempel der Kommandantur. Im Text steht ja auch ales letztes Festungs-Kommandantur. Sonst lese ich nur "Lieber Wilhelm! Bei uns werden Freiwillige eingestellt, hast du nicht Lust? Länge nicht über 2,50m u. nicht unter 1,40m, Gewicht nicht über 300 Pfund (die Karte wurde vielleicht vom Herrn ganz rechts geschrieben:))", den folgenden Satz kann ich nicht lesen.

    IMG_20211012_0001.jpg IMG_20211012_0002.jpg
     
  14. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Frank,
    schöne Karte. Leider kann ich den Satz auch nicht ganz zusammenkriegen. Hört auch mit einem Fragezeichen mitten im Satz auf. Im ....ist es hier...? Danach "wie auf Spiekeroog". "Viele Grüße an Deine Frau und Kinder"...
    D.
     
  15. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    ah, "wie auf Spiekeroog". Darauf wäre ich in Stunden noch nicht gekommen. Heisst es vielleicht "Im Sommer ist es hier...?

    Übrigens: was ist das Fahrzeug für ein Fabrikat?
    Und gab es eigentlich bei der Marine sowas wie eine Kraftfahrzeugabteilung, vielleicht bei den jeweiligen Kommandanturen?
     
  16. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Über "Sommer" habe ich auch nachgedacht... Bin mir nicht sicher.
    Es gab sowohl im Heer wie in der Marine Kraftwagenparks, sowohl in der Etappe wie auch in der Heimat. Event. hießen sie in der Heimat anders. Dieser Wagen hat ja die Kennzeichen des X. St. Gen. Kommandos mit der Nummer 71. Mit den frühen Bussen kenne ich mich leider nicht aus.
    D.
     
  17. Schlicktau

    Schlicktau Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke!
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten