↑ ↓

Fehlende Einheit: Lazarett - Abteilung - ?????? - Stube

Dieses Thema im Forum "Formationsgeschichte" wurde erstellt von Lars13, Sep. 14, 2021.

  1. Lars13

    Lars13 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,

    Auf die Postkarte von Reservelazarett Colmar (https://www.feldgrau-forum.com/thre...armierungs-bataillon-nr-62.40800/#post-219412) schrieb mein Grossonkel seine Adresse, aber leider hat meine Grossmutter die Postkarte zugeschnitten. Was noch lesbar ist (in Klammern das fehlende Teil):
    Kais](erliche)
    Reser](ve)
    Laza](rett)
    Colm](ar)
    leicht
    Kran](ken)
    Abtei](lung)
    III b]
    Stub](e)
    329]

    Auf die Scan vom Krankenbuch unter "Bemerkungen" meine ich auch etwas mit "III" lesen zu können, und "329".

    Was war die "III" oder "III b"?

    Gruss,

    Lars

    Colmar Adresse.jpg Krankenbuch Colmar.jpg
     
  2. Schratzmännle

    Schratzmännle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Lars,
    ich habe mehrere Postkarten mit Absendern aus der Leichtkankenabteilung des Reserve Lazarettes Colmar und keiner hat dabei eine Abteilung angegeben. Es ist schwierig dazu in den Archiven noch etwas zu finden, da es vom Lazarett Colmar wohl nur noch das Kassenhauptbuch von 1918 gibt. Aber vielleicht ist die Einteilung ja Lazarett-übergreifend organisiert, sodass III in jeden Lazarett die gleiche Funktion hatte? Leider finde ich dazu keine Infos im Sanitätsbericht.
    Es kann natürlich auch sein, dass IIIb die Leichtkrankenabteilung selbst ist.

    Grüße,
    Martin
     
  3. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo,
    ich weiß nicht, ob das zielführend ist, aber im Gebiet des Sanitätsamt des IX AK befanden sich 40 Reservelazarette, davon auf dem Gebiet des heutigen Hamburg neun. In Altona I+IV, Hamburg II-V +VII, Wandsbek und Harburg je eines. Diese Lazarette waren wiederum aus (in diesem Fall) bis zu vier weitere Einrichtungen gebildet. Z.B. waren das für das Reserve-Lazarett II in Hambug: das Marienkrankenhaus, das Allg. Krkhs St. Georg, Diakonissen-Heilanstalt Bethesda und die Lungenheilanstalt Edmundsthal. Diese wurden dann als Reservelazarett IIa-IId geführt und so ist es auch auf den Formationsstempeln zu sehen, eventuell nicht in dieser Reihenfolge, aber vom Prinzip her. Habe gerade die Belege nicht zur Hand. Ersatzweise gab es auch Stempelungen mit z.B. Reserve-Lazarett IV - Abt. Heussweg. Dies war ein Reservelazarett, das zum Res-Laz. IV gehörte und in einer großen Schule untergebracht war. In Hamburg gab es entsprechend mindestens 33 Krankenhäuser und 23 sonstige Einrichtungen, wie Schulen, Auswandererhallen etc., die dieses System bildeten.
    Im übrigen Gebiet des AK wurden Unterabteilungen der Reserve-Lazarette auch auf mehrere Städte verteilt. So waren den Res. Laz in Bremen I+II z.B. die Krankenhäuser in Bremerhaven und Lehe zugeordnet.
    So kommen die kleinen Buchstaben hinter den römischen Ziffern zustande. Das Krankenhaus in Colmar mit der IIIb gehörte also organisatorisch zum III. Res. Laz. des entsprechenden Armeekorps. Dabei könnte es theoretisch sein, dass dieses Lazarett IIIb nur Leichtkranke versorgte, ich halte das aber für wenig plausibel. Wahrscheinlicher wäre dann ein Stempel - oder die Bezeichnung Res. Laz. III - Abt. f. Leichtkranke.
    Gruß,
    Deichkind
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 14, 2021
  4. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo!
    Klaas dürfte recht haben, wenn es mehrere Lazarette in einer Stadt gab. Wenn es im Colmar aber nur eins gab, würde ich sagen, es handelt sich eher um das Gebäude III, weil ja die Stube direkt mit angeführt ist.
    Muß aber nicht stimmen...
     
  5. Lars13

    Lars13 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo,
    Vielen Dank für die ausführliche Antworte.
    Das es zum III. Res. Laz. des entsprechenden Armeekorps gehört ist durchaus möglich, was dagegen spricht ist aber das es im Krankenbuch vom Reservelazarett "Leichtkrankenabteilung" Colmar (so steht es auf den Scan) kaum notwendig war um das römische Ziffer in die Spalte "Bemerkungen" zu wiederholen, weil das für alle Einträge im Krankenbuch gegalten hat.
    Ich hatte gehofft, das es in die Lazarette ein Einteilung gab wie im z.B. ein Regiment, mit Bataillon - Kompagnie - Zug? usw.
    Es muss ja nicht unbedingt III b sein, weil meine Grossmutter da ein Teil weggeschnitten hat, aber welches Wort fangt mit ein kleine Buchstabe "b" an?
    Gruss,
    Lars
     
  6. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Lars,
    ich glaube schon an ein IIIb. Das Res.-Laz. III wird aus mindestens zwei Teileinheiten bestanden haben, wobei das Krankenhaus Colmar eines der zugehörigen Krankenhäuser war. Aus wievielen Gebäuden das jeweilige Krankenhaus bestand hatte keinen Einfluß auf die Nummerierung. Das Allgemeine Krankenhaus Eppendorf in HH (später UKE), bestand aus zahlreichen Gebäuden, die aber alle unter der selben Nummer liefen, ebenso die AK St. Georg und Barmbek. Ebenso wenig das zuständige Armeekorps. Die Res.-Laz. wurden in jedem Armeekorps von I-x durchnummeriert.Die Nummer verweist auf hierachische Zusammenhänge/Einheiten innerhalb des Armeekorps.
    III = oberste Verwaltungseinheit (eventuell nur Stab)
    IIIa-z = darunter liegende Verwaltungseinheiten, bzw die Verwaltungseinheiten, aus denen das Res-Laz. III besteht.
    III Abt f. xyz = entweder entsprechende Ebene zu IIIa-z oder darunter als dritte Ebene.
    Gruß,
    Deichkind
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 14, 2021
    Lars13 gefällt das.
  7. Schratzmännle

    Schratzmännle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Sollte es eine solche Gliederung für Colmar gegeben haben, so wäre es aber wohl mit einer XIV versehen gewesen.
    Ich bleibe bei meiner Vermutung, dass der Soldat für seine Anschrift versehentlich eine Nummer übernommen hat die nicht zur Adresse gehört. Also z.B. Gebäude III oder Abteilung III (z.B. Geschlechts- und andere nicht militärische Erkrankungen). Da es von 15-18 weder für das Reservelazarett Colmar, noch das dahin umbenannte Etappenlazarett Colmar noch das dahin umbenannte Kriegslazarett A der Lazarettabteilung 38, noch für die Leichtkrankenabteilung, noch für eines der Hilfslazarette oder das Seuchenlazarett einen Stempel oder anderen „offiziellen“ Beleg gibt mit „III“ bin ich bei anderen Interpretationen doch etwas skeptisch. Aber mit Sicherheit sagen kann ich es leider auch nicht :-(
     
  8. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Wie bitte, kommst Du zu der Annahme? Im IX. AK, bzw. dem IX. stellvertretendem Generalkommando, gab es Reserve-Lazarette, die von I-VII im Großraum Hamburg durchnummeriert waren, in Bremen mit I-II Res.-Laz. nix mit IX.
    In Colmar gab es 1900 alleine sechs Krankenhäuser, darunter das Garnisonslazarett, das städtische Krnakenhaus, sowie kirchliche Krankenhäuser.
    Gruß,
    D.
     
    Zuletzt bearbeitet: Sep. 14, 2021
  9. Schratzmännle

    Schratzmännle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Nun, weil es um Colmar im Elsass geht wo entweder das XV oder - aufgrund der Armeeabteilung Gaede - das XIV AK die Hauptrolle spielten?
     
  10. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Ja, aber wie ich das schon schrieb: die Bezeichnung der Reserve-Lazarette erfolgte völlig unabhängig von der Nummer des jeweiligen Armeekorps in dem es lag. Die Nummer oder Bezeichnung der Reserve-Lazarette hatte nichts mit der Nummer des AK zu tun. Es trug daher weder eine XIV oder XV im Namen zur Bezeichnung des AK.
    Deichkind
     
  11. Schratzmännle

    Schratzmännle Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Ah, ok, dann habe ich das Missverstanden. Sorry,

    Allerdings gibt es weiterhin keinen Beleg für eine Nummerierung dieses Reservelazarettes oder anderer Hilfs- oder sonstiger Lazarette innerhalb von Colmar und Umgebung von 14-17.
     
  12. Lars13

    Lars13 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Interessante Diskussion, Danke! :)
     
  13. Lars13

    Lars13 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten