↑ ↓

Denkmal in Mölln

Dieses Thema im Forum "Bauwerke / Ehrenmale" wurde erstellt von Eddy, Sep. 16, 2021.

  1. Eddy

    Eddy Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Ich habe im Urlaub in Mölln (SH) in einem Park in einer versteckten Ecke einen Gedenkstein für eine ganze Einheit entdeckt. Mir ist bisher so etwas noch nie unter die Augen gekommen, zumal ich oft in den Gegenden nach Denkmälern vom 1. WK suche und besuche. Das hier habe ich nicht gesucht und nur zufällig gefunden. Welche Bewandtnis hat dieses Denkmal für eine Einheit?
    Die Schrift lautet: "Zur Erinnerung an die 6. Ers. Komp. Jäger 9, Kriegsjahr 1915"
    Die Umgebung des Steins war für mein Dafürhalten nicht dem Anlass entsprechend bepflanzt und gepflegt. Das ist aber meine Ansicht
     

    Anhänge:

    Lars13 und Reiner gefällt das.
  2. Ruhrpottpreuße

    Ruhrpottpreuße Supermoderator / Ehrenmitglied Mitarbeiter AbzeichenSumoSpo

    Hallo Eddy!
    Jedes Bataillon (Infanterie wie Jäger) hatte vier Kompagnien.
    Ebenso also beim Ersatz-Bataillon vier Ersatz-Kompagnien.
    Mit dem Jg.Btl.9, dem Res.Jg.Btl.9 und dem Res.Jg.Btl.18 standen also drei Jäger-Bataillone vom IX.AK im Felde.
    Im Frühjahr 1915 wurde vom Stellv.Gen.Kdo. IX.AK die Aufstellung einer Ersatz-Abteilung mit zwei Ersatz-Kompagnien und einem Rekruten-Depot für jedes Bataillon befohlen.
    Ergo gab es seit dem 12 Ersatz-Kompagnien, drei Rekuten-Depots und eine Radfahrer-Ersatz-Kompagnie.
    Da die Unterbringungsmöglichkeiten in Ratzeburg deshalb erschöpft waren, wurden zwei Ers.Kp. (die 5. und 6.) und ein Rekr.Dep. (das 3.) nach Mölln verlegt. Dort wurden die Soldaten in Massenquartieren untergebracht.
    Aufgrund der hohen Verluste kam man mit dem Ersatz nicht mehr so nach, und die Reihen der Ersatz-Soldaten lichteten sich. Daraufhin wurden die Reste der 5. und 6. Ers.Kp. und das 3. Rekr.Dep. nach zwei Jahren wieder nach Ratzeburg verlegt, dort auf die übrigen Kompagnien verteilt und somit aufgehört zu existieren.
    Daher denke ich, der Stein ist ein Andenken der 6.Ers.Kp. an die zweijährige Zeit in Mölln.
     
    fuchsi, Lars13 und Nordarmee gefällt das.
  3. Eddy

    Eddy Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke Andreas,
    ist eine interessante Geschichte, die hinter so einem Stein steckt. Ist mir bisher noch nie aufgefallen, ein derartiges Denkmal.
    Bis denne
     
  4. Nordarmee

    Nordarmee Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Eddy,
    wirklich interessante Entdeckung! Kannst du noch mal schreiben, wo der Stein genau zu finden ist? Ich könnte mir vorstellen, dass die Jäger in Bürgerquartieren und Gastwirtschaften (Säle) untergebracht waren. Vielleicht stand der Stein ja nahe einer solchen Unterkunft?
    Bin noch im Urlaub. Werde, wenn ich wieder zu Hause bin meine Feldpostkarten aus Mölln genauer anschauen, vielleicht ergibt sich ja ein Hinweis daraus. Schl.-Holst ist immer Thema bei mir.
    Viele Grüsse aus dem äussersten Norden (sitze hier gerade an Nordseestrand mit Blick nach Dänemark)
    Nordarmee
     
  5. Eddy

    Eddy Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Hallo Nordarmee,
    dieses Denkmal steht in einer Parkanlage parallel zum Mühlengraben, direkt am Rand einer Disc-Golf-Anlage. Der Weg nennt sich Feldbäckerei. Ich habe mal einen Ausschnitt aus dem Stadtplan angehängt mit Kennzeichnung des Standortes.
    Bis denne
     

    Anhänge:

  6. Nordarmee

    Nordarmee Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Vielen Dank!
    Ich werde auf jeden Fall einmal einen Abstecher machen. Wollte eh einmal zum Kreisarchiv nach Ratzeburg, da ist es nur noch ein kl. Umweg.
    Viele Grüsse
    Nordarmee
     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten