↑ ↓

Das Schicksal des Dampfers "Spezia" im 1.WK

Dieses Thema im Forum "Marine" wurde erstellt von jaba1914, Feb. 24, 2016.

  1. karli

    karli Sponsor AbzeichenSponsor

    Moin,
    habe gerade das Kriegstagebuch runter geladen. Fehlanzeige.Es sind weiter keine Namen erwähnt.Neben den KTB liegt der Bericht des Kommandanten von U-48 zur Prise vor, im weiteren Bericht von Oltn.d.R. Hasshagen zu seiner Fahrt als Kommandant der Prise.
    Interessant ist,das die Prise als "Schwede getarnt wurde-Name "Tuve" und mit dessen Papieren ausgestattet. (wurde ebenfalls durch U 48 versenkt)

    Gruß

    Habe mich gerade nochmals mit den U-Boot-Fachleuten vom AK kurzgeschlossen: Wenn Namen,dann im Logbuch ,aber das hat er auch nicht wenn es überhaupt existieren sollte,könnte es in Freiburg liegen
     
    Zuletzt bearbeitet: Feb. 27, 2016
  2. jaba1914

    jaba1914 Bekanntes Mitglied AbzeichenUser

    Danke dir für deine Mühe. Immerhin weiß ich schon viel mehr als zu Beginn des Beitrages.
     
  3. klotzke

    klotzke Neues Mitglied AbzeichenUser

    Moin Deichkind

    Danke für Deine hervorragende Zusammenfassung der »Spezia«-Daten!
    Meiner Kenntnis nach wurde das Schiff in Wladiwostok beschlagnahmt. Aber was wurde aus der Besatzung? Von drei Personen weiß ich, dass sie im August 1914 nach Tsingtau kamen und dann Ende des Jahres in japanische Gefangenschaft gerieten: Ernst Diestel (Ingenieur, soll angeblich von Japan herüber gekommen sein), Alfred Droste (IV. Offizier), Erich Teige (Bäcker und Kochsmaat).
    Teige war vom 16.06.1913 bis 06.05.1914 auf der Spezia, d.h. es war offenbar üblich, Zeitverträge abzuschließen.
    Gibt es eine Möglichkeit, weitere Besatzungsmitglieder ausfindig zu machen?

    MfG klotzke

     
  4. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo Klotzke,
    muß darüber Nachdenken und bin gerade (trotz Sonntag) in Eile. Melde mich wieder.
    D
     
  5. Deichkind

    Deichkind Supermoderator / Ehrenmitglied AbzeichenMod

    Hallo,
    kennst Du diese Seite schon, eventuell gibt´s da noch Infos zu den bekannten Namen aus China:
    https://www.tsingtau.org/
    Außerdem könnte man in den Listen des Int. Roten Kreuzes unter den bekannten Namen schauen, dort die Listen ausfindig machen, auf denen sie erfaßt wurden. Dort steht ihr Truppenteil/Schiff. Nun kann man schauen, ob auf der gleichen Liste andere Namen mit dem gleichen Truppenteil/Schiff gelistet werden.
    Gruß,
    D
     
  6. klotzke

    klotzke Neues Mitglied AbzeichenUser

    Hallo

    Mit »Tsingtau.org« habe ich 12 Jahre lang kooperiert, bis der Seitenbetreiber verstorben ist...

    Den oben erwähnten A. Droste habe ich in der IRK-Kartei gefunden, aber der dortige Hinweis auf »Spezia« ist ein Ausnahmefall. Denn bei Gefangenen notiert der Nehmerstaat normalerweise zwar den Truppenteil, dem jemand zuletzt angehört hat, aber er erfasst z.B. nicht, auf welchem privaten Handelsschiff jemand vor dem Krieg arbeitete; letzteres gehört auch nicht zu den Daten, die der Gefangene von sich aus angeben muss. Anders gesagt: Eine Liste der »Şpezia«-Leute, die 1914 nach Tsingtau zur Fahne eilten, kann es nicht geben.

    Gruß

     
House Of History Heeresgeschichten Hans Tröbst Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen Wöschler Orden Militaria und Antiquitäten